preloader

Francesco Angelico  © N. Klinger Francesco Angelico  $copy; N. Klinger

3. Sinfoniekonzert

Werke von Debussy und Casella

»Sie wissen vielleicht nicht, dass ich der schönen Laufbahn eines Seemanns bestimmt war, und dass nur die Zufälle des Lebens mich davon abgebracht haben. Nichtsdestoweniger habe ich Ihm [dem Meer] eine aufrichtige Leidenschaft bewahrt. Nun werden Sie mir sagen, dass die Weinberge der Bourgogne nicht gerade vom Ozean umspült werden...! Und dass das Ganze womöglich den im Atelier entstandenen Landschaftsbildern ähneln könnte! Aber ich habe unzählige Erinnerungen; das ist meiner Meinung nach mehr wert als eine Realität, deren Zauber in der Regel die Gedanken zu schwer belastet.« (Claude Debussy) Schöner als Claude Debussy selber kann man den Zauber, den La Mer bis heutet entfaltet, nicht in Worte fassen. Impressionismus pur!
Alfredo Casella wurde 1883 in Turin geboren und studierte bei Fauré in Paris. Bei seiner Rückkehr 1915 nach Italien war er bereits ein ausgereifter Komponist, der sich der zeitgenössischen Musik sehr verpflichtet fühlte. Inspiriert von Mahler und Strauss schuf er 1908/09 in Paris die vielschichtige zweite Sinfonie, Höhepunkt seines frühen Schaffens. Mit dem Geniestreich verschaffte er der italienischen Sinfonik international neue Geltung. In Deutschland jedoch findet sich das Werk bislang selten in den Konzertprogrammen, in seiner Heimat Italien hingegen ist Casella einer der populärsten Komponisten des 20. Jahrhunderts da es ihm gelang, einen typisch italienischen Nationalstil auch in die Neue Musik einfließen zu lassen.

Claude Debussy: La Mer (Das Meer) Drei sinfonische Skizzen
Alfredo Casella:
Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 12

Aufführung
18.12.17, 20.00 Tickets
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
Stadthalle