preloader

5. Kammerkonzert

Werke von Beethoven und Mozart
Violine: Dimitrios Papanikolau
Viola: Natsumi Echigo
Violoncello: Dorothea Brenner
Kontrabass: Tom Bruhn
Klarinette: Alfred Wurm
Fagott: Kumiko Maruyama
Horn: Markus Brenner

Mozart schrieb sein einziges Klarinettenquintett 1789 für seinen Freund Anton Stadler, der nach zeitgenössischen Aussagen ein absolutes Ausnahmetalent auf der Klarinette war. Stadler spielte besonders gerne auf tieferen Instrumenten wie z.B. der Bassettklarinette. Vermutlich war auch das Quintett ursprünglich mit diesem Instrument besetzt, doch der Autograph ging verloren und bis heute wird die im 19. Jahrhundert für die »normale« Klarinette gesetzte Version gespielt.
Beethovens Septett für Streicher und Bläser Es-Dur op. 20 erlangte schon bald nach der Uraufführung im Jahr 1800 ungeheure Beliebtheit. Beethoven bewegte sich dabei einerseits in der Tradition der Mozart’schen Bläserserenade und begründete andererseits eine neue Gattung der Kammermusik für Bläser und Streicher.

Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett A-Dur KV 581
Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur op. 20

Aufführung
05.03.18, 19.30
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
Opernfoyer