preloader

9. Kammerkonzert © Staatstheater Kassel 9. Kammerkonzert $copy; Staatstheater Kassel

9. Kammerkonzert

Werke von Borodin und Schostakowitsch

Einer der »Königsdisziplinen« der Kammermusik, dem Streichquartett, widmeten sich seit Joseph Haydn und Luigi Boccherini unzählige Komponisten. Dmitri Schostakowitsch fand nach den gegen ihn gerichteten Repressalien des Sowjetregimes geradezu innere Zuflucht in der Gattung. 15 Streichquartette verfasste er, die eine ganz persönliche Musiksprache auszeichnet.
Alexander Borodin schrieb nur zwei Quartette – die schon einen Großteil seines gesamten Œu­v­res ausmachen. Sein Hauptberuf als Professor der Chemie an der Chirurgischen Akademie in St. Petersburg und sein besonders großes Engagement für die Studenten ließen nicht viel Zeit für die autodidaktische Nebentätigkeit – dennoch bescherte sie ihm internationalen Erfolg. 

Alexander Borodin: Streichquartett Nr. 2 D-Dur
Dmitri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 2 A-Dur op. 68

Aufführung
24.04.17, 19.30
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
Opernfoyer