preloader

Alessandro Deljavan

Klavier (Gast)

Als Sohn einer italienischen Mutter und eines persischen Vaters begann Alessandro Deljavan im Alter von zwei Jahren Klavier zu spielen und gab seine ersten Aufführungen mit drei Jahren. Seitdem hatte er weltweit Auftritte unter anderem in Österreich, Belgien, China, Kolumbien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Südkorea, Polen, Russland, der Slowakei, der Schweiz und den USA.
Alessandro Dejavan gewann hoch dotierte Preise bei Wettbewerben wie: Concours musical de France (1. Preis, Paris, 1996), Hummel Competition (2. Preis, Bratislava, 2005), Gina Bachauer Young Artist Competition (5. Preis, 2005), Cliburn Competition (John Giordano Discretionary Award, 2009), Isangyun Competition (2. Preis, Tongyeong, South Korea, 2010) und Cliburn Competition (Raymond E. Buck Discretionary Award, 2013).
Er trat mit Orchestern wie dem Mariinsky Theaterorchester St. Petersburg, dem Fort Worth Symphony Orchestra, dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, dem sinfonischen Orchester Leopolis, Ukraine, dem Haydn Orchester Bozen / Trento und dem Philharmonischen Orchester Wuhan, China auf.
Als Kammermusiker konzertierte er mit dem Takács Ouartett, dem Sine Nomine Ouartett und dem Brentano Quartett. Mit der Violinistin Daniela Cammarano absolvierte er eine umfangreiche Tournee und nahm mit ihr mehrere Alben für verschiedene renommierte Label auf, insgesamt umfasst seine Diskographie über 30 Alben.
Alessandro Deljavan war von 2005 bis 2013 in der Auswahl der jungen Künstler, die die Internationale Klavierakademie am Comer See besuchten, sein Mentor war der künstlerische Leiter William Grant Naborè.
Derzeit hat er eine Professur für Klavier am Niccolò Piccini Konservatorium in Bari, Italien inne und zusätzlich seit Herbst 2015 an der Akademie Vivaldi in Locarno, Schweiz.

Foto: Luca Centola

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

8. Kammerkonzert (Klavier)