preloader

Caroline Dietrich

Schauspielerin

Caroline Dietrich, 1983 in Wilhelmshaven geboren, studierte nach dem Abitur zunächst Humanmedizin in Kiel, wechselte dann ins Geisteswissenschaftliche Fach der Germanistik nach Mannheim und begann 2006 mit dem Schauspielstudium in Hamburg, das sie 2009 abschloss. In ihrem zweiten Ausbildungsjahr übernahm sie die Rolle der Ka in Andreas Kriegenburgs Inszenierung von Aus dem Leben der Marionetten am Thalia Theater Hamburg. Daraufhin folgte ein Engagement für die Rolle der Éliante in Der Menschenfeind (Regie: A. Kriegenburg) am Thalia Theater Hamburg und am Deutschen Theater Berlin. In Hamburg arbeitete sie u.a. mit dem Regisseur und Schauspieler Christian Nickel zusammen. Von 2011 bis 2013 war Caroline Dietrich am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert. Seit der Spielzeit 2013/14 ist sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. 
Hier stand sie 2013/14 auf der Bühne als Zoe in Ayckbourns Ab jetzt, als die Sopranistin Lucrezia in Goldonis Impresario von Smyrna; ferner als Charlotta in Patrick Schlössers Inszenierung von Tschechows Kirschgarten. Sie spielt die Titelrolle in Die Frau von früher von Roland Schimmelpfennig, und Im tiefen Tal der Todeskralle die documenta-Chefin Natalia Grimmberger. 2014/15 spielte sie u.a. die Lucienne in Floh im Ohr und die Prothoe in Penthesilea, inszeniert von Sebastian Schug.
2015/16 war sie u. a. als Blanche in Endstation Sehnsucht, als Maria in Dea Lohers Gaunerstück und in Bettina Erasmys Chapters zu sehen.2016/17 spielte sie u.a. in Die Orestie (Regie: J. Wehner) und Frau John in Die Ratten (Regie: M. Priebe).