preloader

Deborah Smith-Wicke

Gastchoreografin (Oper)

Deborah Smith-Wicke - Visionärin, Entrepreneurin, Spacemaker und Dance-community carer - hat ihre tänzerische Ausbildung sowie ein pädagogisches Diplom an der Royal Ballett School in London absolviert. Sie tanzte an Opernhäusern (unter anderem in Nordhausen, Nürnberg, München, Kassel, Braunschweig und Konstanz) und arbeitet heute auch freischaffend als Tänzerin, Choreografin und Lehrerin in Deutschland und im Ausland.

 2007 hat sie in Kassel »SOZO visions in motion«, eine professionelle staatlich anerkannte Berufsfachschule für zeitgenössischen Bühnentanz, und 2010 eine Tanztheater Kompanie gegründet; . Sie hat mit ihrem Mann Michael Wicke die HALLE 2 aufgebaut, ein Tanzhaus in Kassel für Training, Proben und Performance. Quan Dao Kung fu inspiriert und beeinflusst ihre Arbeit. 2012 und 2015 hat sie den Kulturförderpreis der Stadt Kassel gewonnen. Sie lehrt an der Anton Bruckner Universität in Linz Zeitgenössischen Tanz und Bewegungsrecherche in den BA und MA Programmen.

Am Staatstheater Kassel hat sie zahlreiche Produktionen mit ihrem Know-how unterstützt und begleitet. Zuletzt war sie für die Choreografie der Barockoper Antigona verantwortlich.

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Antigona (Choreografie)