preloader

Rahel Weiss ( Hundsmäulige) © N. Klinger Rahel Weiss ( Hundsmäulige) $copy; N. Klinger

sitzend: Caroline Dietrich (die Junge), Alina Rank (Hundsmäulige), Christina Weiser (die Mittlere), Eva-Maria Keller (die Alte), Sabrina Ceesay (Hundsmäulige) © N. Klinger sitzend: Caroline Dietrich (die Junge), Alina Rank (Hundsmäulige), Christina Weiser (die Mittlere), Eva-Maria Keller (die Alte), Sabrina Ceesay (Hundsmäulige) $copy; N. Klinger

Alina Rank (Hundsmäulige,  Eva-Maria Keller (die Alte) © N. Klinger Alina Rank (Hundsmäulige,  Eva-Maria Keller (die Alte) $copy; N. Klinger

Christina Weiser (die Mittlere), Eva-Maria Keller (die Alte) © N. Klinger Christina Weiser (die Mittlere), Eva-Maria Keller (die Alte) $copy; N. Klinger

Eva-Maria Keller (die Alte), Rahel Weiss, Alina Rank, Sabrina Ceesay (die Hundsmäuligen), Christina Weiser (die Mittlere), Caroline Dietrich (die Junge) © N. Klinger Eva-Maria Keller (die Alte), Rahel Weiss, Alina Rank, Sabrina Ceesay (die Hundsmäuligen), Christina Weiser (die Mittlere), Caroline Dietrich (die Junge) $copy; N. Klinger

Christina Weiser (die Mittlere), Caroline Dietrich (die Junge)  © M. Sturm Christina Weiser (die Mittlere), Caroline Dietrich (die Junge)  $copy; M. Sturm

Caroline Dietrich (die Junge) © N. Klinger Caroline Dietrich (die Junge) $copy; N. Klinger

Rahel Weiss,  Alina Rank (die Hundsmäuligen) Sabrina Ceesay (stehend) © N. Klinger Rahel Weiss,  Alina Rank (die Hundsmäuligen) Sabrina Ceesay (stehend) $copy; N. Klinger

Rahel Weiss, Sabrina Ceesay (stehend), Alina Rank (die Hundsmäuligen)
vorne: Caroline Dietrich (die Junge), Eva-Maria Keller (die Alte), Christina Weiser (die Mittlere) © M. Sturm Rahel Weiss, Sabrina Ceesay (stehend), Alina Rank (die Hundsmäuligen)
vorne: Caroline Dietrich (die Junge), Eva-Maria Keller (die Alte), Christina Weiser (die Mittlere) $copy; M. Sturm

Eva-Maria Keller (die Alte) © N. Klinger Eva-Maria Keller (die Alte) $copy; N. Klinger

Alina Rank (Hundsmäulige), Caroline Dietrich (die Junge), Eva-Maria Keller (die Alte), Christina Weiser (die Mittlere) © N. Klinger Alina Rank (Hundsmäulige), Caroline Dietrich (die Junge), Eva-Maria Keller (die Alte), Christina Weiser (die Mittlere) $copy; N. Klinger

Caroline Dietrich (die Junge) © N. Klinger Caroline Dietrich (die Junge) $copy; N. Klinger

Caroline Dietrich (die Junge), Christina Weiser (die Mittlere) © N. Klinger Caroline Dietrich (die Junge), Christina Weiser (die Mittlere) $copy; N. Klinger

Caroline Dietrich (die Junge), Christina Weiser (die Mittlere), liegend: Eva-Maria Keller (die Alte) © N. Klinger Caroline Dietrich (die Junge), Christina Weiser (die Mittlere), liegend: Eva-Maria Keller (die Alte) $copy; N. Klinger

die unverheiratete

von Ewald Palmetshofer
Premiere: 15.12.2016, 20.15 Uhr | tif
Dauer: 1 Stunde 40 Minuten
Inszenierung: Laura Linnenbaum
Bühne und Kostüme: Daniel Roskamp
Musik: Christoph Iacono
Dramaturgie: Annabelle Leschke
Besetzung

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 13.12.16, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 15.12.16, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 16.12.16, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 22.12.16, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 04.02.17, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 16.04.17, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 23.04.17, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 26.05.17, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

Besetzung am 17.06.17, 20.15 Uhr

die Junge: Caroline Dietrich
die Mittlere: Christina Weiser
die Alte: Eva-Maria Keller
die Hundsmäuligen: Sabrina Ceesay
Alina Rank
Rahel Weiss

»Abhau’n.« Sagt der Soldat in den letzten Tagen des Tausendjährigen Reiches. Eine Frau lauscht auf dem Postamt. Und denunziert. Wenig später hängt der Junge am Baum. Kriegsende.

Stückbeginn. 70 Jahre später. Eine Tochter findet die greise Mutter nackt auf dem Boden und liefert sie in eine Klinik ein. Der Schlag, der die Alte traf, hat die Schleier der Vergangenheit zerrissen. Sie war es, die den Deserteur verriet. Und sie hat dafür bezahlt: für die Tat und dafür, dass sie sich weigerte, der »eignen Neugier Neigung Niedertracht … abzuschwören« – denn sie habe die Desertionsabsicht deutlich vernommen! Zwölf Jahre Gefängnis, danach der Paria Mönchsdorfs, verachtet, verstoßen, sie und ihre Sippe. Die Tochter hasst sie dafür, für ihr eigenes erbärmliches Leben. Die Enkelin, zu Besuch, ruft die Geister an, zerrt die alten Geschichten ans Licht. Hundsmäulige Weiber manifestieren sich als Protokollantinnen, Krankenschwestern, Wärterinnen, umkreisen die drei Generationen, die drei Frauen, die eine Schuld, die sie alle verseucht.

Ewald Palmetshofer ergreift einen sogenannten »realen« Fall als pure Archaik. Die Psychogramme seiner Frauen stanzt er ins Großmaß, Sprache verdichtet er zum harten, harschen, hochrhythmischen Idiom: eine Orestie ohne Orest. Auf der Folie der Antike leuchtet mehr auf denn eine Nachkriegshistorie: die Frage nach Schuld an sich – auch in unserer entschieden relativierenden Epoche. Gibt es universale, nicht verhandelbare Gerechtigkeit, oder ist Gerechtigkeit auch Erzählung ihrer Zeit? Erringen wir sie in stetigem Miteinander zwischenmenschlich neu, oder ist sie letztbegründet, größer als der Mensch? Und was für »entsetzlich lust-volle Arbeit« ist die Rache, die sogar Schönheit hervorbringt, als »des Willens Widerwille gegen die Zeit und ihr: Es war!« (Nietzsche).

Vorstellungen
13.12.16, 20.15
15.12.16, 20.15
16.12.16, 20.15
22.12.16, 20.15
04.02.17, 20.15
16.04.17, 20.15
23.04.17, 20.15
26.05.17, 20.15
17.06.17, 20.15
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
tif
tif
tif
tif
tif
tif
tif
tif
tif