preloader

Francesco Angelico

Generalmusikdirektor

Francesco Angelico ist seit dieser Spielzeit 2017/18 Generalmusikdirektor des Staatstheaters Kassel. Unter seiner Musikalischen Leitung startet die Oper am 9. September mit Andrea Chénier von Umberto Giordano in die Opernsaison. Noch im selben Monat liegt die Wiederaufnahme einer weiteren italienischen Oper in seinen Händen: Francesco Angelico steht ab 30. September auch am Pult des Staatsorchesters Kassel für Puccinis Klassiker La Bohème.

Als Chefdirigent des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck und des Tiroler Landestheaters leitete Francesco Angelico den Klangkörper über vier Spielzeiten sowohl in Opernproduktionen, Beethovens Fidelio, Wagners Tannhäuser und Janáčeks Die Sache Makropulos, wie auch in Sinfoniekonzerten. Im Fokus stand dabei zuletzt ein Beethoven-Zyklus, in dessen Rahmen bis Frühjahr 2017 alle Sinfonien zur Aufführung gekommen sind.

Nach Debüts beim Malaysian Philharmonic Orchestra und dem BBC National Orchestra of Wales folgten in der Spielzeit 2015/16 erstmalige Begegnungen mit dem MDR Sinfonieorchester Leipzig, dem Münchner Rundfunkorchester und dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI. 2016/17 kehrte er an das Pult des Gewandhausorchesters Leipzig zurück und debütierte mit dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo. Regelmäßig zu Gast ist Francesco Angelico auch beim Trondheim Symphony Orchestra und dem National Taiwan Symphony Orchestra.

An der Bayerischen Staatsoper dirigierte er 2015/16 Rossinis Il barbiere di Siviglia. Dorthin kehrt der Sizilianer im März 2018 zurück mit Rossinis La Cenerentola. Mit dessen Geniestreich Il barbiere di Siviglia debütierte er zudem im Dezember 2016 an der Tokioter Oper. Bereits im November 2015 gab er mit einer Neuproduktion von La Bohème seinen Einstand an der Oper Köln.

Nachdem Francesco Angelico 2001 sein Studium im Fach Violoncello am Konservatorium in Modena absolviert hatte, begann er 2003 sein Dirigierstudium bei Giorgio Bernasconi an der Musikhochschule Lugano, das er 2006 abschloss. In dieser Zeit war er als Assistent von Bernasconi im Rahmen der Konzertreihe für zeitgenössische Musik »900 Passato e presente« des Schweizer Rundfunks in Lugano tätig. Nach wie vor nimmt die Pflege der zeitgenössischen Musik in Francesco Angelicos sinfonischem Repertoire einen besonderen Stellenwert ein. 

Mit dem Gewinn des 2. Preises beim Malko-Wettbewerb machte er 2009 erstmals international von sich reden. 2011 gewann Francesco Angelico den Deutschen Dirigentenpreis.

Francesco Angelico wurde 1977 in Caltagirone, Sizilien, geboren.

Foto: Giancarlo Pradelli

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Andrea Chénier (Musikalische Leitung)
Jenufa (Musikalische Leitung)
Jugendkonzert (Musikalische Leitung)
La Bohème (Musikalische Leitung)
Opernsoiree JENUFA (Musikalische Leitung)
Preludio – Vorspiel
Opernkonzert
(Musikalische Leitung)
Theaterball 2017 (Musikalische Leitung)
Vorgestellt! – Einführungsmatinee zu ANDREA CHENIER (Musikalische Leitung)
1. Sinfoniekonzert I Eröffnungskonzert (Musikalische Leitung)
3. Sinfoniekonzert (Musikalische Leitung)
6. Sinfoniekonzert I Karfreitagskonzert (Musikalische Leitung)
8. Sinfoniekonzert (Musikalische Leitung)