preloader

Franz Josef Strohmeier

Schauspieler (Gast)

Franz Josef Strohmeier, geboren in Straubing, schloss seine Schauspielausbildung 2006 an der Folkwang Hochschule in Essen erfolgreich ab und trat im selben Jahr sein erstes festes Engagement am Schauspielhaus der Europäischen Kulturhauptstadt Graz an. Zuvor hatte er, teils schon während der Ausbildung, Engagements u.a. am Schauspielhaus Düsseldorf, am Schauspiel Essen, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, beim Out-now-Festival in Bremen und den Freilichtspielen Bad Gandersheim.
2004 bereits erhielt er den erstmals verliehenen Preis des »Nachwuchskünstlers der Stadt Straubing« für ein freies Theaterprojekt. In Graz (und bei auswärtigen Stückverträgen während des Festengagements) arbeitete er u.a. mit Peter Konwitschny, Anna Badora, Christine Eder, Georg Schmiedleitner, Cornelia Crombholz, Bernadette Sonnenbichler, Tom Kühnel und Christina Rast.
Seit Spielzeit-Beginn 2010/11 ist Franz Josef Strohmeier Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel und war hier u.a. als Sascha in Wedekinds Der Marquis von Keith, als Colladan in Labiches Das Sparschwein und über mehrere Spielzeiten in Patrick Süskinds Solo-Stück Der Kontrabass. In der Spielzeit 2011/12 spielte er u.a. in Millers Hexenjagd den Pfarrer John Hale, sowie die Rolle des »Er« in der Uraufführung Im Sprung der toten Katze von Katja Hensel. 2012/13 sah man ihn u.a. als Max in Anatol von Arthur Schnitzler und in dem Shakesspeare Doppelabend Der Kaufmann von Venedig und sein Traum von Was ihr wollt als Tobias von Rülp/Prinz von Marokko / Salarino.
Neben seinen Rollen ist er Initiator und Gastgeber seiner regelmäßigen Musical / Eurovision Talkshow Strohmeiers heute im tif. In der Theatersaison 2013/14 spielte er in Andreas Veiels Himbeereich Bertram Ansberger, den Leonard in Eine Hotelbar in Tokyo von Tennessee Williams sowie Sebastian Castro und Arian Ansary in Boris von Brauchitschs documenta-Stück Im tiefen Tal der Todeskralle. 2014/15 folgten u.a. Camille in Floh im Ohr von Georges Feydau, Valentin in Die Kunst der Selbstabschaffung von Rebekka Kricheldorf und der Baron in Nachtasyl von Maxim Gorki. Außerdem wirkte er mit in The Who's Tommy. 2015/16 stand Franz Josef Strohmeier u. a. als Hofmarschall von Kalb in Schillers Kabale und Liebe und als Angeklagter Lars Koch in von Schirachs Terror auf der Bühne. In der Spielzeit 2016/17 ist er weiterhin als Gast am Staatstheater Kassel zu sehen.

Weiter Informationen unter www.jsproduction.de 

Copyright Foto: Jasmin Schuller

In der Spielzeit 2016/17 am Staatstheater Kassel

Antigone (Bote | Chor)
Im tiefen Tal der Todeskralle (Sebastian Castro, Künstler | Arian Ansary, Terrorist)
Kabale und Liebe (Hofmarschall von Kalb)
Terror (Lars Koch, Angeklagter)