preloader

Goshka Macuga

Bühnenbildnerin

Goshka Macuga wurde 1967 in Warschau geboren. Sie studierte an der Wojciech Gerson School of Art in Warschau, an der Central St. Martin´s School of Art und dem Goldsmith College in London. Ihre Betätigungsfelder sind Skulptur, Installation, Collage, Wandteppiche, Fotografie und Film. Sie hatte zahlreiche eigene Ausstellungen in Stockholm, Warschau, New York, Chicago und Bordeaux sowie Gruppenausstellungen in Turin, Paris, Bonn, Berlin und in ihrer Heimatstadt. Für die  documenta 13 hat Goshka Macuga zwei wandfüllende Historiographien angefertigt: Ihr 5x17 Meter großer Webteppich »Of what is, that it is; of what is not, that it is not 1« zeigt die Gäste eines im Februar 2012 im bei Kabul gelegenen Bagh-e-Babur veranstalteten Festessens vor der Ruine des Darul-Aman-Palasts; als Vorlage diente eine digitale Fotocollage.

Am Staatstheater Kassel zeichnet Goshka Macuga in der Spielzeit 2016/17 erstmals für ein Bühnenbild verantwortlich: für Tommaso Traettas Barockoper Antigona

 

Foto: Blazej Zulawski

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Antigona (Bühnenbilddesign und visuelle Konzeption)