preloader

Helder Seabra

Choreograf (Gast)

Helder Seabra stammt aus Portugal. Im Alter von 18 Jahren begann er seine Ausbildung zum Tänzer an der »Ginasiano Escola de Dança« in Porto und bei den »P.A.R.T.S.« (Performing Arts Research and Training Studios) in Brüssel. Zwischen 2000 und 2003 war unter anderem an Projekten mit Pedro Carvalho, Ronit Ziv und Javier de Frutos (»Companhia Instável«) beteiligt.
2004 kam er zur Company »Ultima Vez« unter Wim Vandekeybus und blieb dem Ensemble bis 2008 als Tänzer und Performer verbunden. Danach assistierte er Vandekeybus bei der Produktion »BlackBiist« (für das Göteborg Ballet), erarbeitete mit Cláudio Stellato das Duo »Fica Aqui« oder gab der Basketballmannschaft des FC Porto Bewegungs- und Rhythmusunterricht. Er war seitdem bei verschiedenen freien Projekten als Choreograf, Regisseur und Performer engagiert und begann international zu unterrichten. Außerdem erarbeitete und tanzte er 2010 mit Victor Hugo Pontes das Duo »Rendez-Vous«.
Ebenfalls 2010 wurde er Mitglied bei der Brüsseler Company »Eastman« unter der künstlerischen Gesamtleitung von Sidi Larbi Cherkaoui, der er bis heute als Performer, choreografischer Assistent und Betreuer der international angefragten Kurse angehört. 2013 assistierte er Damian Jalet für »Les Meduses« für das Louvre Museum in Paris und entwickelte seinen eigenen künstlerischen Schwerpunkt parallel weiter. So erarbeitete er unter anderem ein neues Stück im Rahmen von »Compass« am Sadler´s Wells Theatre (London) und weitere eigene Werke, schuf die Choreografie im Kurzfilm »One Last Dance« für Jonathan Pryce und leitete regelmäßig seine eigenen Workshops zu seiner eigenen Bewegungstechnik »InnerCore« auf internationaler Ebene. 2013 gründete er zusammen mit Karen Feys sein eigenes Unternehmen »HelKa Vzw«. Seine letzten international beachteten Arbeiten waren »When The Birds Fly Low The Wind Will Blow« (2014), »In Absentia« (2015), »LORE« (2016) und zuletzt »urBach« (2017), eine Choreografie für Kirchengebäude, welche Zeitgenössischen Tanz und Urban/Street Dance miteinander kombiniert. 

Sein neues Stück im Rahmen des Doppelabends »morgendämmerung« ist seine erste Arbeit für die Tanzcompagnie des Staatstheaters Kassel.

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

morgendämmerung (UA) (Choreografie & Inszenierung)