Ellbogen

Nach dem gleichnamigen Roman von Fatma Aydemir
PREMIERE Sonntag, 5. Mai, 18.00 Uhr
tif – Theater im Fridericianum
Premiere
So 05 Mai

18:00 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 10 Mai

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Di 21 Mai

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Mi 22 Mai

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Do 23 Mai

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 24 Mai

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Do 13 Jun

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Di 18 Jun

20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Mi 19 Jun

18:00 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Inhalt
Die Deutschtürkin Hazal wartet darauf, endlich volljährig zu werden – das bedeutet Zeit absitzen in einer berufsvorbereitenden Maßnahme und sinnfreies Bewerbungsschreiben. Das Abhängen mit den Mädels ist tausendmal besser als ihre verbitterten Eltern vor Augen zu haben, die nie wirklich in Deutschland angekommen sind – und beim Zurechtkiffen der Ödnis entspannt sich Hazals Blick auf die Lebensperspektive.
Ihr Traumziel ist Istanbul, wo Mehmet auf sie wartet, endlich in live, nicht immer nur über Skype. Der sie liebt, sagt er. Denn Respekt, Liebe und Glück findet sie bisher nirgends. Also – endlich volljährig werden! An ihrem 18. Geburtstag plant sie, mit ihren Girls feiern zu gehen, obwohl die Mutter es verboten hat. Nein, schlimmer noch – die auf Hazals Meinung »scheißt« und sie letztlich doch gehen lässt. Hazals Abend eskaliert so massiv, dass die junge Frau sich auf der Flucht vor der Polizei aus Deutschland in Istanbul wiederfindet, der Stadt ihrer Sehnsüchte. Aber zwischen der Traumvorstellung und der Realität der türkischen Metropole liegen Welten.
Das Leben unter dem anatolischen Firmament ist echter als in den Träumen, knallhart, rastlos und es bietet für Hazal ein Chaos, an dem sie nur wachsen kann – muss.

Fatma Aydemirs viel beachteter und preisdotierter Debütroman »Ellbogen« ist eine ungeschönte, hochemotionale Geschichte über postmigrantische Verlorenheit, Gewalt, Schuld und das Erwachsenwerden in einer chaotischen Welt.

In der Inszenierung von Philipp Rosendahl als Bürgerinnenbühnenprojekt nehmen wir das fulminante, durchrüttelnde Buch zum Anlass, über deutsch-türkische Identität und Bikulturalität in Kassel zu erzählen.
Besetzung
Inszenierung
Bühne und Kostüme
Isabell Heinke
Dramaturgie
BFD
Lidia Schwagerus
Çağla Şahin
Seda Kocak
Yaren Parchami
Inés Jimena Pastor Harper
Lolita Peil
Nelly Recknagel