preloader

Katharina Thoma

Regisseurin

Katharina Thoma studierte Klavier an der Musikhochschule Lübeck, bevor sie sich der Opernregie zuwandte. Sie war Regieassistentin am Staatstheater Kassel und an der Oper Frankfurt, wo sie u.a. Richard Jones, Christof Loy und Keith Warner assistierte. 2007 wurde sie beim Europäischen Opernregiepreis der Camerata Nuova ausgezeichnet; seit 2008 arbeitet sie als freischaffende Regisseurin.

Sie inszenierte u.a. an der Malmö Opera (Vanessa von S. Barber), der Oper Frankfurt (La finta giardiniera von Mozart) dem Theater Nordhausen (Eugen Onegin von Tchaikowsky) sowie bei der Münchner Biennale (Piero - Ende der Nacht von Joneleit). Außerdem führte sie Regie an der Folkopera Stockholm (Madame Butterfly von Puccini) sowie an der Dortmunder Oper (Eliogabalo von Cavalli), wo sie ab der Spielzeit 2011/12 auch Hausregisseurin ist. Im Frühjahr 2013 wird sie eine Produktion beim Glyndebourne Festival inszenieren.

Seit 2008 unterrichtet Katharina Thoma szenische Gestaltung an der Musikhochschule Mainz und inszenierte im Rahmen dieser Tätigkeit Gianni Schicchi von G. Puccini und eine Kammerversion der Zauberflöte von Mozart.

In Kassel inszenierte sie zuletzt Mozarts Zauberflöte und übernahm in der Spielzeit 2013/14 die Regie in Händels Saul.

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Die Zauberflöte (Inszenierung)