Die Orchesterpraktikant*innen 2018/19, von links: Ana Rita Albuquerque Pires, Hansol Lee, Thomas Müseler, Malena Pflock, Freya Petrich, Basile Orth, Tomás Toral Pons, Susy Riminucci,Es fehlen auf dem Foto: Esther NaYon Kim, Julika Lorenz, Hitoe Shimbo, Thiago Paganelli de Oliveira, Jan Polle
© Corinna Kondermann
Die 2007 gegründete Orchesterakademie Staatsorchester Kassel e.V. am Staatstheater Kassel ermöglicht es begabten jungen Musiker*innen, die kurz vor dem Studienabschluss stehen oder bereits ein Studium absolviert haben, wichtige Praxiserfahrungen zu sammeln.
Während einer ein- bis zweijährigen Ausbildung im Staatsorchester Kassel werden die Akademist*innen auf die hohen Anforderungen in professionellen Spitzenorchestern vorbereitet. Zusätzlich zu der Mitwirkung bei regulären Orchesterdiensten erhalten die Orchesterpraktikant*innen während ihrer Ausbildung eine intensive Betreuung durch Mentoren aus dem Orchester sowie Probespiel- und Mentaltrainings. Gegen Ende der Spielzeit gestalten die Akademist*innen zudem ein eigenes Kammerkonzert.

Die Orchesterakademie unterstützt darüber hinaus auch die Konzertpädagogik des Staatstheaters Kassel und die zahlreichen konzertpädagogischen Aktivitäten des Staatsorchesters, zu denen Kinder- und Jugendkonzerte und Schulbesuche sowie Formate wie »Lauscher auf!« und die »Orchesterrallye« gehören. In der kommenden Spielzeit wird sich die Akademie zudem bei einem neuen Konzertprojekt für Familien mit demenzkranken Angehörigen engagieren.

Für ihr Engagement wirbt die Orchesterakademie um weitere Unterstützung: Neumitglieder und Spenden sind sehr willkommen. Interessierte können sich gerne telefonisch unter (0561) 10 94–2 58 oder per Mail an Tobias.Geismann@Staatstheater-Kassel.de wenden.