preloader

Lebendes Programmheft

Dauer: 30 Minuten

Lebendiges Programmheft zu Roméo et Juliette

Die Idee zum »lebendigen Programmheft« ist vor drei Jahren entstanden. Eckhard Lück, Lehrer an der Carl-Schomburg-Schule in Kassel, suchte für seinen Darstellenden Spiel-Kurs eine Möglichkeit, die im Unterricht erarbeiteten kleinen Szenen nicht nur kursintern, sondern auch öffentlich zu zeigen. Zugleich wollte er den Schülern das Staatstheater als spannenden Begegnungsort der Kultur nahebringen. Zunächst startete die Carl-Schomburg-Schule, in Kooperation mit dem Jungen Staatstheater Kassel/Theaterpädagogik, mit einer kleinen Produktion im Foyer des tif zu Tschick. Ein Jahr später folgte ein lebendiges Programmheft zu  Antigone im Schauspielhaus.

In diesem Jahr nun hat sich der DS Kurs der Carl-Schomburg-Schule daran gemacht, zur Oper Roméo und Juliette zu arbeiten und an mehreren Terminen auf der Bühne im oberen Foyer des Opernhauses jeweils vor den Vorstellungen der Oper eine szenische Einführung zu zeigen.
Das lebendige Programmheft dauert ca. zwölf Minuten und besteht aus vier Teilen. Im ersten Teil wird der Grundkonflikt und die Personen des Stückes vorgestellt. Es folgen Bilder des Szenenverlaufs; unterstützt durch Musikausschnitte der Oper. Im dritten Teil wird an einer ausgewählten Szene gezeigt, welche unterschiedlichen Inszenierungsideen man haben kann. Der vierte Teil wird noch nicht verraten.

Zum Stück Roméo et Juliette

Vorstellungen
30.04.17, 15.30
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
Opernfoyer