preloader

Matthias Fuchs

Schauspieler

Matthias Fuchs wurde 1963 in Freiburg im Breisgau geboren. Er studierte in München bei E. Mahlke und W. Büttner. Seit erstes Engagement führte ihn von 1986 bis 1995 ans Theater Oberhausen unter der Intendanz von F.D. Gerhards und Klaus Weise, bis 2000 dann ans Schauspielhaus Wuppertal unter der Intendanz von Holk Freytag. Weitere Stationen waren das Freiburger Theater, das Mainfrankentheater Würzburg und zuletzt das Staatstheater Darmstadt unter der Intendanz von John Dew. Er arbeitete mit Regisseuren wie u. a. John Dew, Holk Freytag, Peter Hailer, Volker Lösch, Stefan Kimmig u. v. m.
Nachdem er bereits in Der goldene Drache von Roland Schimmelpfennig in der Regie von Maik Priebe in der Spielzeit 2009/10 sein Debüt gegeben hatte, ist er seit der Spielzeit 2010/2011 festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. In der Spielzeit 2012/ 2013 spielte er in Gier/4.48 Psychose, Dr. Goll u.a. in Lulu, den alten Danton u.a. in Dantons Tod und Wagner im Urfaust. 2013/2014 spielte er den Gutsbesitzer im Kirschgarten, Du Chatel und Talbot in der Jungfrau von Orleans, Beltrame im Impresario von Smyrna und verschiedene Figuren in Ausgesetzt. Ein wildes Kind. 2014/15 spielte Fuchs u.a. in Floh im Ohr von Georges Feydau den Ferraillon und in Nachtasyl von Maxim Gorki den Kleschtsch. In der Spielzeit 2015/16 stand er unter anderem als Stadtmusikant Miller in Schillers Kabale und Liebe, als Porno Otto in Dea Lohers Gaunerstück und in Die Geschichte vom Onkelchen auf der Bühne.

 

 

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Ein idealer Mann (Augustus, Earl of Caversham, Admiral der Royal Navy)
Schauspielrevue – Szenische Vorstellung der neuen Spielzeit mit dem Schauspiel- und Tanzensemble