preloader

Michaela Klamminger

Schauspielerin

Michaela Klamminger wurde 1989 in Graz, Österreich geboren. Eben dort absolvierte sie ihre Schauspielausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst. Schon während ihrer Ausbildung war sie als Schauspielerin am Grazer Schauspielhaus zu sehen (zum Beispiel als Irene in Krankheit der Jugend unter der Regie von Henner Kallmeyer) und spielte in mehreren Kino-und Fernsehproduktionen mit (z. B. Heile Welt unter der Regie von Jakob M. Erwa, Im Auto von Britta Isabel Lang, Bell Canto von Stefan Rothbart).

Von 2011 bis 2015 war Michaela Klamminger festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim und arbeitete unter anderem mit diesen Regisseuren zusammen: Calixto Bieito, Burkhard Kosminski, Georg Schmiedleitner, Cilli Drexel, Cornelia Crombholz, Dominic Friedel, André Bücker, u.v.m. Mit der ausgezeichneten Inszenierung Bernarda Albas Haus unter der Regie von Calixto Bieito gastierte Michaela Klammiger in der Rolle der Adela am Thalia Theater Hamburg und beim Fadjr International Festival in Teheran. In der Uraufführung Wunderland war Michaela Klamminger 2013 bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin zu sehen.

Seit der Spielzeit 2015/16 gehört Michaela Klamminger zum Ensemble des Staatstheaters Kassel und war als Luise in Kabale und Liebe, in Endstation Sehnsucht, in Deportation Cast und als Petra in Ibsens Ein Volksfeind zu sehen.