Michael Kohlhaas

nach Heinrich von Kleist
PREMIERE 7. September 2018
Dauer 1 Stunde 5 Minuten, keine Pause
tif – Theater im Fridericianum
Sa 24 Nov

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Mi 28 Nov

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
18:00 — 19:05 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Do 06 Dez

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 14 Dez

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Do 20 Dez

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Sa 29 Dez

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
So 30 Dez

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Mi 30 Jan

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
So 03 Feb

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Di 19 Feb

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Mi 20 Feb

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Do 21 Feb

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 22 Feb

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 22 Feb

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
20:15 — 21:20 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 22 Mär

Kleists Erzählung über den Pferdehändler Michael Kohlhaas und dessen Rechtsstreit, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt. Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft?
18:00 — 19:05 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Inhalt
»Das Schwert, wisse, das du führst, ist das Schwert des Raubes und der Mordlust, ein Rebell bist du und kein Krieger des gerechten Gottes, und dein Ziel auf Erden ist Rad und Galgen, und jenseits die Verdammnis, die über die Missetat und die Gottlosigkeit verhängt ist.

Martin Luther
Michael Kohlhaas
Michael Kohlhaas, rechtschaffener Pferdehändler aus Brandenburg, reist nach Sachsen, um einige seiner Tiere zu verkaufen. Auf sächsischem Gebiet wird er jedoch im Namen des Junkers von Tronka aufgehalten – er müsse einen Passierschein vorweisen. Diesen könne er sich in Dresden abholen, als Pfand müsse er dem Junker allerdings zwei Rappen überlassen.In Dresden entpuppt sich die Forderung des Junkers als Akt der Willkür ohne Rechtsgrundlage. Zu seinem Entsetzen findet Kohlhaas nach seiner Rückkehr seine Rappen in völlig desolatem Zustand vor – sie wurden zur Feldarbeit eingesetzt, Kohlhaas’ Knecht misshandelt und verjagt. Vor dem zuständigen Gericht in Dresden erhebt Kohlhaas Klage gegen den Junker Wenzel von Tronka. Er scheitert. Zu groß ist der Einfluss von Verwandten Tronkas in mächtigen Positionen. Damit beginnt eine höchst verwickelte Geschichte um einen Rechtsstreit, der durch Kohlhaas’ Rachefeldzug zur Eskalation von Gewalt führt.
Ist er ein Rebell? Oder ein passionierter Querulant, der ein ihm korrupt erscheinendes System bekämpft, in dem Willkür und Vetternwirtschaft statt Recht und Ordnung herrschen? Heinrich von Kleist konzipierte die Novelle als literarischen Beitrag zu den Bemühungen der preußischen Reformer im frühen 19. Jahrhundert, die der Auffassung waren, durch Befolgen und Umsetzen von liberalen Grundsätzen ließe sich eine Revolution vermeiden. Zugleich aber schrieb er – ob bewusst oder unbewusst – für ein anderes Publikum. Denn Kohlhaas liefert ein Modell für zukünftige Aufstände, Rebellionen, Revolutionsversuche und zeigt, dass es möglich ist, das Gewaltmonopol des Staates zu durchbrechen.
Pressestimmen
HNA, Andreas Gebhardt
Wie war´s?
Hoch konzentriert, prägnant und zeitlos aktuell.
mehr lesen
10. September 2018
Vollbildansicht
schließen
HNA  10. September 2018

Nimm dir dein Recht

Wie war´s?
Hoch konzentriert, prägnant und zeitlos aktuell.
Eine Stunde und 15 Minuten. In dieser kurzen Zeitspanne entfaltet sich die tragische Geschichte des Rosshändlers Michael Kohlhaas, die am Freitag Premiere auf der Studiobühne Tif am Kasseler Staatstheater hatte. Heinrichs von Kleists 1810 erschienene Novelle ist eine über 100 Seiten lange und ungeheuer kunstvoll gewebte Textfläche mit mäandernden Satzkaskaden voller Einschübe und Abschweifungen. Janis Knorr, der auch für die freundlich aufgenommene Inszenierung verantwortlich zeichnet, und Petra Schiller (Dramaturgie) haben den anspruchsvollen Text auf seine Quintessenz zurechtgestutzt, ohne der Versuchung nachgegeben zu haben, ihn auf Gegenwart zu trimmen. In ihrem Kammerspiel bleibt die kunstvolle, altertümlich anmutende Sprache Kleists sperrig und unbequem. Man muss sehr aufmerksam sein, um dem sich entfaltenden Drama um Recht, Gerechtigkeit, Selbstjustiz, Verbrechen und Strafe zu folgen. Vier Personen agieren in einem Bühnenraum, der sparsam mit Andeutungen arbeitet: angeheftete Zetteln vor Kopf, die quasi als Verweis auf den Text selbst, aber auch auf Schriftstücke wie Proklamationen, Briefe oder Mandate eine große Rolle spielen. Tisch und Stühle sowie einige Waffen sind noch die auffälligsten Requisiten. Mehr braucht es ohnehin nicht. Auch hier Konzentration auf das Allernötigste (Bühne und Kostüme: Michael Lindner). [...]

mehr lesen
Andreas Gebhardt
KulturMagazin, Bettina Damaris Lange
Janis Knorr zeigt mit seiner Inszenierung eine atmosphärisch sehr dichte und damit unbedingt sehenswerte Inszenierung des Klassikers. Die Spielerinnen und Spieler faszinieren durch die konzentrierte Tiefe und Präsenz, die sie ihrem Bühnenhandeln verleihen.
1. Oktober 2018