preloader

Sabine Roppel

Sopran

Sabine Roppel absolvierte ihr Musikstudium mit dem Hauptfach Gesang in Kassel und München und setzte ihre sängerische Ausbildung in Kassel u.a. bei Margarethe Ast fort. Nach dem Studium erfolgte ihr Engagement im Opernchor des Staatstheaters Kassel, zu dessen Ensemble sie seitdem gehört. Sie war außerdem Ensemblemitglied an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach und am Theater Oberhausen, als Gast für Produktionen an den Städtischen Bühnen Münster und am Stadttheater Pforzheim engagiert. Zahlreiche Solopartien ergänzen ihre Tätigkeit im Kasseler Opernchor, u.a. in Mozarts Zauberflöte, Puccinis Madame Butterfly oder Humperdincks Hänsel und Gretel, in den Musicals Chess, Der kleine Horrorladen oder Grease.
Sabine Roppel gehört zudem zu den vielseitigsten Sängerinnen der Kasseler Musikszene, die neben ihrer Tätigkeit im Opernchor und dem klassischem Repertoire als eine der wichtigsten Interpretinnen für Jazz- und Musicalprogramme gefragt ist.
So sang sie in den Aufführungen El Dorado, Agent 0190 und Sisters Action der Kasseler Bühne TIC die Hauptrolle. Am Staatstheater war Sabine Roppel in der Rockoper Jesus Christ Superstar als Soulgirl/Apostelin zu sehen. In der Produktion Treemonisha übernahm Sabine Roppel die Partie der Monisha (Treemonishas Mutter).