preloader

»Schweigen ist rot«
von links: Cree Barnett Williams und Gotaute Kalmatavicute
 © N. Klinger »Schweigen ist rot«
von links: Cree Barnett Williams und Gotaute Kalmatavicute
 $copy; N. Klinger

»Mama, Schau Mal!«
von links: Victor Rottier und Luca Ghedini © N. Klinger »Mama, Schau Mal!«
von links: Victor Rottier und Luca Ghedini $copy; N. Klinger

»Schweigen ist rot«
von links: Gotaute Kalmatavicute und Cree Barnett Williams
 © N. Klinger »Schweigen ist rot«
von links: Gotaute Kalmatavicute und Cree Barnett Williams
 $copy; N. Klinger

»As real as a lovesong«
Katerina Toumpa
 © N. Klinger »As real as a lovesong«
Katerina Toumpa
 $copy; N. Klinger

»DA´AHLIN´«
Cree Barnett Williams und Luca Ghedini © N. Klinger »DA´AHLIN´«
Cree Barnett Williams und Luca Ghedini $copy; N. Klinger

»man(ic) machine«
Gotaute Kalmataviciute
 © N. Klinger »man(ic) machine«
Gotaute Kalmataviciute
 $copy; N. Klinger

»Ayiayiame«
Valentine Yannopoulos © N. Klinger »Ayiayiame«
Valentine Yannopoulos $copy; N. Klinger

»As real as a lovesong«
Katerina Toumpa
 © N. Klinger »As real as a lovesong«
Katerina Toumpa
 $copy; N. Klinger

»DA´AHLIN´«
Luca Ghedini (stehend) und Cree Barnett Williams © N. Klinger »DA´AHLIN´«
Luca Ghedini (stehend) und Cree Barnett Williams $copy; N. Klinger

»Mama, Schau Mal!«
von links: Luca Ghedini und Victor Rottier
 © N. Klinger »Mama, Schau Mal!«
von links: Luca Ghedini und Victor Rottier
 $copy; N. Klinger

»man(ic) machine«
Gotaute Kalmataviciute
 © N. Klinger »man(ic) machine«
Gotaute Kalmataviciute
 $copy; N. Klinger

»Ayiayiame«
Valentine Yannopoulos © N. Klinger »Ayiayiame«
Valentine Yannopoulos $copy; N. Klinger

Choreografische Werkstatt 2017

Tanztheater: Junge ChoreografInnen stellen sich vor
Premiere: 30.06.2017, 20.15 Uhr | tif

In der choreografischen Werkstatt erwarten die Zuschauer, wie in den vergangenen Jahren, eigene Stücke der Tänzerinnen und Tänzer des Staatstheaters Kassel. Sie sind sowohl als Choreograf*innen als auch als Tänzer*innen zu erleben.
Gemäß dem Werkstattcharakter des Abends schaffen sie dabei erfahrungsgemäß aufregend neue Stücke mit den stilistischen Mitteln des Zeitgenössischen Tanzes. Die jungen Choreograf*innen beschreiten dabei thematische Räume von Ausgrenzung, Identitätsfindung und Emanzipation.

Zu sehen sind Stücke von Cree Barnett Williams, Zoe Gyssler, Gotaute Kalmataviciute, Katerina Toumpa, Valentini Yannopoulos und Victor Rottier.

Mama, Schau Mal!
KONZEPT Victor Rottier
CHOREOGRAFIE Victor Rottier in Zusammenarbeit mit Luca Ghedini
SOUNDDESIGN Victor Rottier
TANZ UND PERFORMANCE Victor Rottier | Luca Ghedini

man(ic) machine
CHOREOGRAFIE UND TANZ Gotaute Kalmataviciute
VIDEO Gotaute Kalmataviciute | Paula Mierzowsky | Sebastian Zuber

DA´AHLIN´
KONZEPT, CHOREOGRAFIE UND INSZENIERUNG Cree Barnett Williams
SOUNDEDITING Cree Barnett Williams
TANZ UND PERFORMANCE Cree Barnett Williams | Luca Ghedini

As real as a lovesong
CHOREOGRAFIE UND TANZ Katerina Toumpa

Schweigen ist rot
KONZEPT Zoe Gyssler
CHOREOGRAFIE Zoe Gyssler in Zusammenarbeit mit den Tänzerinnen
SOUNDDESIGN Donato Deliano
TANZ UND PERFORMANCE Cree Barnett Williams, Gotaute Kalmatavicute, Renate Pätsch (Statistin)

Ayiayiame
KONZEPT Valentine Yannopoulos in Kooperation mit Ákos Dózsa
CHOREOGRAFIE, INSZENIERUNG UND TANZ Valentine Yannopoulos

Vorstellungen
30.06.17, 20.15 Tickets
01.07.17, 20.15 Tickets
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
tif
tif