preloader

Stephanie Winter

Dramaturgin Schauspiel (Gast)

Stephanie Winter wurde 1973 in Rheinberg geboren. Sie absolvierte 2002 das Magisterstudium der Germanistik und Pädagogik an der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf und machte während des Studiums verschiedene Dramaturgiehospitanzen an den Schauspielhäusern Düsseldorf und Bochum. Anschließend trat sie für zwei Jahre ihr erstes festes Engagement als Dramaturgieassistentin an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld Mönchengladbach an. In den Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 war sie als Assistentin und Dramaturgin am Düsseldorfer Schauspielhaus tätig. Als Gastdramaturgin arbeitete sie u. a. 2006/07 am Schauspielhaus Graz. Ab der Spielzeit 2007/08 bis 2013/14 war sie am Staatstheater Kassel engagiert und hat hier u. a. die Produktionen Alkestis von Euripides (2007/08), Der Marquis von Keith von Frank Wedekind (2010/11), Frühlings Erwachen von Frank Wedekind (2008/09), Peer Gynt von Henrik Ibsen (2009/10), Torquato Tasso von Goethe (2009/2010), Woyzeck von Georg Büchner (2010/11), das Musical Hair (2008/09), die Uraufführungen Das Ding aus dem Meer von Rebekka Kricheldorf (2008/09), Ins Weite schrumpfen von Katja Hensel (2009/10) und Kaltes Land Heißes Land Heiliges Land von Benedikt Bernhard Haubrich (2008/09), sowie die Shakespeare/Tabori-Collage Verliebte und Verrückte (2010/11) als Dramaturgin betreut. 2012/13 betreute sie u.a. Wedekinds Lulu, Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke und Anatol von Arthur Schnitzler. 2013/14 folgten Das Himbeerreich, Die Jungfrau von Orleans und die Uraufführung des documenta-Stücks Im tiefen Tal der Todeskralle.