preloader

Thomas Bockelmann

Intendant und Schauspieldirektor

Thomas Bockelmann wurde 1955 in Lüneburg geboren und machte 1974 sein Abitur an der Odenwaldschule in Heppenheim an der Bergstraße. Bereits während seines Zivildiensts arbeitete er an der Studiobühne der Universität Köln. Von 1976 bis 1980 absolvierte er eine Schauspielausbildung, die er 1980 mit Bühnenreifeprüfung abschloss, parallel studierte er Philosophie, Theaterwissenschaften und Geschichte an der Kölner Universität. Nach seinem Studium war er zunächst Regieassistent (Theater an der Ruhr, Thalia Theater Hamburg, Schillertheater Berlin, Schauspiel Köln) und arbeitete u. a. mit Roberto Ciulli, Dieter Wedel, Benjamin Korn und Hans Neuenfels, später freier Regisseur u. a. in Frankfurt am Theater am Turm und an der Alten Oper Frankfurt (Al Dente mit Mario Adorf). Von 1988 bis 1993 war Thomas Bockelmann Intendant des Tübinger Zimmertheaters und Dozent für Theater am Leibnitz-Kolleg der Universität Tübingen, 1994 bis 1996 Intendant der Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven, 1996 bis 2004 Generalintendant der Städtischen Bühnen Münster. Seit Beginn der Spielzeit 2004/05 ist Thomas Bockelmann Intendant des Staatstheaters Kassel. Er ist beratender Intendant im Tarifausschuss und in der Rechtschutzkommission, Mitglied im Verwaltungsausschuss des Deutschen Bühnenvereins, sowie Mitglied der Akademie der Darstellenden Künste. Thomas Bockelmann ist verheiratet und hat eine Tochter.

Am Staatstheater Kassel inszenierte Thomas Bockelmann u. a. Elling von Axel Hellstenius (2004/05), Mutters Courage von George Tabori (2004/05), Lessings Nathan der Weise (2004/05), zwei Uraufführungen von Rebekka Kricheldorf – Rosa und Blanca (2005/06) und Das Ding aus dem Meer (2008/09), Albees Wer hat Angst vor Virginia Woolf? (2006/07), die Deutschsprachige Erstaufführung von David Hares Zeitfenster (2007/08), Hiob nach dem Roman von Joseph Roth (2009/10), Becketts Warten auf Godot, sowie den Liederabend Spiel mir das Lied vom Tod in der Spielzeit 2010/11 und Büchners Leonce und Lena in der Spielzeit 2011/12. 
Nach Lucky Happiness Golden Express (2013/14) und Smokefall (2014/15) inszeniert er mit Götterspeise in der Spielzeit 2016/17 bereits zum dritten Mal ein Stück des amerikanischen Autors Noah Haidle. 

Als Schauspieler war Thomas Bockelmann am Staatstheater Kassel in folgenden Produktionen zu sehen: Johanna auf dem Scheiterhaufen von Arthur Honegger (2004/05), Ariadne auf Naxos von Richard Strauß (2005/06), TANZABEND II: Perspektive (2006/07), Die furiosen Drei von Angela Khuon-Siefert (Uraufführung, 2007/08), sowie in der Operette Der Vetter aus Dingsda von Eduard Künneke (2009/10).