preloader

Thomas Sprekelsen

Schauspieler

Thomas Sprekelsen wurde in München geboren und studierte Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. 2003 machte er sein Diplom und ging für sein zweijähriges Erstengagement an die Landesbühne Hannover. Danach arbeitete er freischaffend unter anderem mit Robert Wilson für das FIFA-WM-Projekt Soccersongs und in David Mouchtar-Samorais Inszenierung von Anatevka am Staatstheater Hannover. Darüber hinaus spielte er in zahlreichen Produktionen für Film und Fernsehen. Seit der Spielzeit 2007/08 gehört er zum Schauspielensemble des Staatstheaters Kassel.  Er spielte am Staatstheater Kassel u. a. Ronny Ostmüller in Familienschlager von Erik Gedeon (2007/08), Jan in Das Missverständnis von Camus (2007/08), Seppel in Der Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler (2008/09), B in Amoklauf mein Kinderspiel von Thomas Freyer (2008/09), Basilio in Beaumarchais‘ Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit (2009/10), Mortimer in Schillers Maria Stuart (2009/10), sowie Lucky in Warten auf Godot von Samuel Beckett. In der Spielzeit 2010/11 spielte er in der Electr'opera Oh, tel O.!, dem 7. Theater-Jugendorcherster-Projekt, Othello. 

In der Spielzeit 2011/12 wurde Thomas Sprekelsen mit dem Publikumspreis der VolksBühne Kassel ausgezeichnet und spielte u. a. Den kleinen Bären in Oh, wie schön ist Panama nach Janosch, Richie in der Uraufführung Im Sprung der toten Katze von Katja Hensel, sowie Mech in Brechts Baal.
2012/13 spielte er u.a.  in Der Kaufmann von Venedig und sein Traum von Was Ihr wollt (u.a. Bleichenwang), in Lulu,  in der Uraufführung Nur ein Ei und im Urfaust. 2013/14 spielte er u.a. Lopachin im Kirschgarten, den Barmann in Eine Hotelbar in Tokyo und  Dr. Itard in Ausgesetzt. Ein wildes Kind.
2014/15 war Sprekelsen u. a. als Danny in Waisen von Dennis Kelly zu sehen.
In der Spielzeit 2015/16 stand er in Elfriede Jelineks Die Schutzbefohlenen und als Mitch in Endstation Sehnsucht auf der Bühne.

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Konsens (Edward)
Saffran & Krump (Saffran)