preloader

Tristan und Isolde

Handlung in drei Akten von Richard Wagner
Kostprobe: 18.05.2018, 19.00 Uhr | Opernhaus
Premiere: 26.05.2018, 17.00 Uhr | Opernhaus
Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Inszenierung: Stephan Müller
Bühne: Michael Simon
Kostüme: Carla Caminati
Dramaturgie: Dr. Ursula Benzing
Licht: Albert Geisel
Choreinstudierung: Marco Zeiser Celesti
Besetzung

Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Besetzung am 18.05.18, 19.00 Uhr

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Besetzung am 26.05.18, 17.00 Uhr

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Besetzung am 02.06.18, 17.00 Uhr

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Besetzung am 09.06.18, 17.00 Uhr

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Besetzung am 17.06.18, 17.00 Uhr

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Besetzung am 23.06.18, 17.00 Uhr

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Tristan: Michael Weinius
Isolde: Ann Petersen
König Marke: Hee Saup Yoon
Kurwenal: Hansung Yoo
Melot: Johannes An
Brangäne: Ulrike Schneider
Ein Hirte: Younggi Moses Do
Ein Steuermann: Daniel Holzhauser
Stimme eines jungen Seemanns: Tobias Hächler
CHOR - Herren: Opernchor des Staatstheaters Kassel

Ersonnen hat die zu Herzen gehende Geschichte um den Helden Tristan ein Anderer. In eine eigene Dichtung gebracht und vor allem übersetzt in ein schier unbeschreibliches musikalisches Universum hat sie Richard Wagner. Will man diese Geschichte nun autobiografisch begründen, ließe sich sagen: Ein Mahnmal hat sich der zur Schaffenszeit liebeskranke Wagner mit TRISTAN UND ISOLDE gesetzt. Als Drama, und als ein solches hat der Komponist es allemal verstanden – im Gerüst einer ästhetischen Vision als Abkehr zur tradierten Form der konventionellen Oper – , hat er seiner Nachwelt ein Epos hinterlassen, das immer wieder aufs Neue Anreiz bietet für musikalische wie szenische Neuinterpretationen.
Die Geschichte? Es ist eine tragische und traurige. Sie erzählt davon, wie zwei, die sich fanden, nicht zusammen kommen können. So ergeben sie sich schließlich in Erwartung einer absoluten Liebe, losgelöst von der Welt – dem Tod. Ihr Weg dorthin führt über Begehren, Heimlichkeit, Verrat, Hoffen, Plagen, Zagen, als tiefes Verständnis des Komponisten davon, dass Liebe und Leid, Kummer und Freude unzertrennbar zueinander gehören, oder anders gesagt, ohne einander nicht existent sind.
Was das Werk als solches ausmacht? Das seismographische Ausloten psychologischer Vorgänge mit musikalischen Mitteln, das meinte Wagner mit Drama. Und immer wieder »praktisch« denken musste auch er: So hatte Wagner aus finanziellen Gründen die bereits am RING DES NIBELUNGEN begonnene Arbeit 1867 unterbrochen, um TRISTAN UND ISOLDE zu dichten und zu komponieren.

Vorstellungen
18.05.18, 19.00
26.05.18, 17.00
02.06.18, 17.00
09.06.18, 17.00
17.06.18, 17.00
23.06.18, 17.00
Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, KasselHessen0561/1094222
Opernhaus
Opernhaus
Opernhaus
Opernhaus
Opernhaus
Opernhaus