Celine Byrne

Sopranistin (Gast)
Zur Person
Celine Byrne stammt aus Irland, wo sie 2007 ihr Studium an der Royal Irish Academy of Music bei Dr. Veronica Dunne abschloss. Zusätzlich absolvierte sie ein Honours Music Degree am Dubliner Conservatory of Music and Drama. Sie war Mitglied des National Opera Studio of London und studierte an der Wiener Staatsoper überdies bei Christa Ludwig.
Die lyrische Sopranistin erhielt verschiedene Preise wie zum Beispiel 2007 den ersten Preis beim Maria Callas Grand Prix in Athen oder den William Young Prize bei der Veronica Dunne International Singing Competition in Dublin.
2010 debütierte Celine Byrne mit der Partie der Mimì in La Bohème, zwei Jahre später übernahm sie kurzfristig am Royal Opera House Covent Garden die Titelrolle in Rusalka. Zu ihren weiteren Partien an Covent Garden zählten ein Blumenmädchen in Parsifal und Micaela in Carmen. Engagements führten die Sängerin an renommierte Opernhäuser, so sang sie an der Israeli Opera in Tel Aviv die Partie der Donna Elvira (Don Giovanni), an der Mikhailovsky Opera St. Petersburg die Partie der Floria Tosca (Tosca), sowie an der Oper Leipzig und an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf die Partien der Liù (Turandot) und Elisabetta (Don Carlo).
Auch als Konzertsängerin konnte Celine Byrne auf sich aufmerksam machen und stand zudem mit berühmten Tenören wie Roberto Alagna und Joseph Calleja auf der Bühne. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit José Carreras, mit dem sie im Mai 2017 in der Royal Albert Hall sang. Auch gemeinsam mit Bryn Terfel trat die Sopranistin auf. Zu ihren letzten Konzertprogrammen gehörten von Richard Strauss Vier letzte Lieder sowie eine Aufnahme von Verdis Requiem mit dem Prague Radio Symphony Orchestra.
In dieser Spielzeit gibt die Sopranistin mit der Partie der Magda in Puccinis La Rondine ihr US-Operndebüt an der Minnesota Opera, in der Titelrolle von Madama Butterfly wird sie an der neu gegründeten Irish National Opera Dublin zu hören sein. Zudem steht sie in Santiago als Marschallin in Der Rosenkavalier und als Marietta/Marie in einer konzertanten Aufführung von Korngolds Die tote Stadt mit dem RTÉ National Symphony Orchestra Dublin auf der Bühne. Zu den Höhepunkten in der kommenden Spielzeit 2019–20 zählen ihre Debüts an der Opéra National de Paris (Ortlinde in Die Walküre) und an der Staatsoper Hamburg (Mimì in La Bohème).