George Oniani

Tenor (Gast)
Zur Person
Geboren in Georgien, absolvierte George Oniani am Staatlichen Konservatorium in Tiflis sein Gesangsstudium mit Auszeichnung und setzte seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in München fort. Bis 2003 besuchte er zudem die Accademia di perfezionamento per cantanti lirici der Mailänder Scala. Beim Riccardo Zandonai Wettbewerb in Riva del Garda gewann George Oniani den ersten Preis, im Jahr 2004 den Grand-Preis beim Internationalen Wettbewerb »Traian Grozǎvescu« in Rumänien und 2005–06 den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Baku in Aserbaidschan. 

Sein erstes Engagement erhielt der Tenor am Staatstheater Tiflis, wo er als Alfredo in La Traviata, Duca in Rigoletto und Cavaradossi in Tosca debütierte. In Folge sang er an der Mailänder Scala sowie in Genua die Partie des Riccardo (Oberto). Weitere Gastengagements führten ihn in zahlreiche italienische und deutsche Städte sowie unter anderem nach Ungarn, Mexiko, Belgien, die Niederlande, Südafrika und Russland. Daneben gibt George Oniani regelmäßig Konzerte, zum Beispiel in Israel, Moskau, München und Stuttgart.

Der Tenor war bereits als Calaf (Turandot) und Pollione (Norma) sowie als Laca Klemen in Janáčeks Jenufa zu Gast am Staatstheater Kassel und kehrt in der Spielzeit 2018–19 als Calaf in der Wiederaufnahme von Turandot zurück. 
Aktuelle Produktionen
Giacomo Puccini