preloader

Vida Mikneviciute

Sopran (Gast)

Vida Mikneviciute stammt aus Litauen. Nach dem Musikgymnasium machte sie zunächst von 1997 bis 2005 an der Musikakademie in Litauen ihren Magister in Gesang. Anschließend war sie von 2003 bis 2004 Stipendiatin des Erasmus Programms an der Hochschule F. Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig, von 2005 bis 2007 Mitglied des internationalen Opernstudios in Zürich und von 2008 bis 2010 des internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper, wo sie bereits Rollen wie Gretel (Hänsel und Gretel / Humperdinck), Pamina (Die Zauberflöte / Mozart) und Adina (L'Elisir D'Amore/ Donizetti) verkörperte. 2009 gewann Vida Mikneviciute den 1. Preis beim »R. Scholz Gesangswettbewerb Wiener Operette« in Hamburg. In der Spielzeit 2010/11 arbeitete die Sopranistin freischaffend und pflegt neben ihren Opernauftritten auch ein reges Lieder- und Konzertprogramm.

Am Staatstheater Kassel war die Sopranistin als Gast mit Gretel (Hänsel und Gretel) und Hanna Glawari (Die Lustige Witwe) zu hören. Außerdem hat sie hier mit der Partie der Kaiserin ihr umjubeltes Debüt in Richard Strauss’ Oper Die Frau ohne Schatten gegeben. In der Spielzeit 2015/16 sang Vida Mikneviciute in drei Vorstellungen Tatjana in Eugen Onegin und in der Spielzeit 2016/17 kehrt die Sopranistin als Chrysotemis in Straussʼ Elektra auf die Opernbühne des Staatstheaters Kassel zurück.

In der Spielzeit 2017/18 am Staatstheater Kassel

Andrea Chénier (Maddalena di Coigny )
Vorgestellt! – Einführungsmatinee zu ANDREA CHENIER