6. Sinfoniekonzert I Karfreitagskonzert

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2
10. April 2020
Fr 10 Apr

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 2 c-Moll Auferstehung
∆ SOLISTEN Jaclyn Bermudez, Sopran | Ulrike Schneider, Alt ∆ MIT Opern- und Extrachor des Staatstheaters Kassel  ∆ DIRIGENT Francesco Angelico
20:00 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Programm
Gustav Mahler Sinfonie Nr. 2 c-Moll Auferstehung

Am 29. März 1894 anlässlich der Trauerfeier des berühmten Dirigenten Hans von Bülow erklang in Hamburgs Hauptkirche St. Michael »Auferstehn, ja auferstehn wirst Du«, und Gustav Mahler wusste auf einmal: Nur so und nicht anders konnte seine 2. Sinfonie in c-Moll enden. Insgesamt sechs Jahre arbeitete er an seinem bis dahin monumentalsten Werk. Einerseits ließen ihn seine vielen Umzüge und vielfältigen Verpflichtungen als Dirigent (er war zunächst Operndirektor an der Budapester Oper und seit 1891 erster Kapellmeister am Hamburger Stadttheater) kaum Zeit zum Komponieren. Andererseits setzte er sich verstärkt in diesen Jahren mit Glaubensthemen und Glaubensfragen auseinander: »Was ist dieses Leben – und dieser Tod? Gibt es für uns eine Fortdauer? Ist dies Alles nur ein wüster Traum, oder hat das Leben und dieser Tod einen Sinn?«. Mahler rang mit sich und gibt dann doch mit dieser Sinfonie ein eindrückliches Bekenntnis ab: »Auferstehn, ja auferstehn wirst Du«. Vom 1. Satz »Todtenfeier« an mit seiner anklingenden archaischen »Dies irae«-Sequenz über das wunderbar schlichte Wunderhorn-Lied »Urlicht« bis hin zum strahlenden und triumphalen Es-Dur-Schluss des finalen 5. Satzes, der mit den Worten »Zu Gott wird es dich tragen« endet, nimmt er die Zuhörer mit auf eine Reise, die nach dem irdischen Tod erst beginnen wird.