Rahel Ohm

Zur Person
Die Schauspielerin Rahel Ohm studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und ist seitdem an renommierten Theater sowie für Film und Fernsehen tätig. Des Weiteren ist sie als Sprecherin in Hörspielen zu erleben.
Zu ihren wichtigsten Bühnenengagements zählen am Württembergischen Staatstheater Stuttgart die Mitwirkung in Die Apokalypse und Rollen wie Athene (Orestie), Matty Fee (Osange County Eine Familie), Frau III (Besuch der alten Dame), Mutter Munk (Das kalte Herz) und die Titelrolle in Fräulein Elsa. Am Deutschen Nationaltheater Weimar stand sie als Mechthild (Nichts Schöneres) auf der Bühne.
Zu ihren letzten Theaterengagements gehören Fem Proles (1984) am Schauspiel Düsseldorf, Johann Fatzer (Untergang des Egoisten Johann Fatzer), Wurm (Kabale und Liebe) und Miss Abby (Arsen und Spitzenhäubchen) am Württembergischen Staatstheater Stuttgart.
Sie arbeitete mit Regisseuren wie Armin Petras, Thomas Schmauser, Wolfgang Michalek, Jan Bosse, Stephan Kimmig und Hasko Weber und war u. a. am Schauspiel Leipzig und am Hans Otto Theater Potsdam tätig. Über viele Jahre gehörte sie zum Ensemble des Schauspiels Stuttgart.
Als Mitglied des Schauspielensembles am Staatstheaters Kassel stand sie bereits als Ophelia (Hamlet) auf der Bühne und kehrt nun als Darstellerin (Rusalka) zurück.

(c) Foto: Fabian Schellhorn
Aktuelle Produktionen
Lyrisches Märchen von Antonín Dvořák