Premieren Spielzeit 2020–21

September

L'ultimo sogno – Der letzte Traum

Annäherung an La Traviata
von Carlo Ciceri / Giuseppe Verdi | Text: Francesco Maria Piave nach Die Kameliendame von Alexandre Dumas
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
URAUFFÜHRUNG 19. September 2020 | Opernhaus
Oktober

La Cenerentola (Aschenputtel)

Dramma giocoso in zwei Akten von Gioachino Rossini | Text: Jacopo Ferretti
PREMIERE 10. Oktober 2020 | Opernhaus
Dezember

La tragédie de Carmen

nach Georges Bizet, Henri Meilhac und Ludovic Halévy, Prosper Mérimée
Adaptation: Marius Constant, Jean-Claude Carrière und Peter Brook
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
PREMIERE verschoben | ein neuer Termin wird gesucht | | Opernhaus
Januar

Next to Normal (Musical)

Musik von TOM KITT | Buch und Gesangstexte von BRIAN YORKEY
Deutsch von Titus Hoffmann
Original-Broadwayproduktion von David Stone, James L. Nederlander, Barbara Whitman, Patrick Catullo und Second Stage Theatre
Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit MUSIC THEATRE INTERNATIONAL (EUROPE) LTD, London.
Bühnenvertrieb in Deutschland: MUSIK UND BÜHNE Verlagsgesellschaft mbH, Wiesbaden.

PREMIERE verschoben | ein neuer Termin wird gesucht | Opernhaus
Februar
Konzertant

Rusalka

Lyrisches Märchen in drei Akten von Antonín Dvořák
Text: Jaroslav Kvapil

PREMIERE verschoben | neuer Termin wird gesucht | Nachgeholte Premiere aus der Spielzeit 2019–20 | Opernhaus
März
Konzertant

Alcina

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel
Text: Unbekannter Bearbeiter
Nach dem Libretto von Antonio Fanzaglia
PREMIERE verschoben | neuer Termin wird gesucht | Opernhaus
Juni

The Rape of Lucretia

Oper in zwei Akten von Benjamin Britten
Text: Ronald Duncan
nach dem Schauspiel von André Obey
ABGESAGT aufgrund der Corona-bedingten Schließungen | | Opernhaus
Juli

Der Wind in den Weiden

Kinderoper in zwei Akten von Elena Kats-Chernin
Libretto: Jens Luckwaldt, nach dem gleichnamigen Buch von Kenneth Grahame
URAUFFÜHRUNG 3. Juli 2021 | Nachgeholte Premiere aus der Spielzeit 2019–20 | Schauspielhaus