Deniola Kuraja

Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung
Zur Person
Geboren in Durres, Albanien, begann Deniola Kuraja ihre musikalische Ausbildung an der Musikschule ihrer Heimatstadt. Danach absolvierte sie ein Studium an der Musikhochschule in Tirana und am Musikkonservatorium in Bari. Schon in jungen Jahren gewann sie Preise bei Musikwettbewerben in ihrem Heimatland und erhielt 2006 ein Stipendium des Musikkonservatoriums in Bari. Ab 2010 studierte sie zusätzlich Dirigieren an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Sie vertiefte ihre Kenntnisse im Klavierspiel und im Dirigieren in einer Vielzahl von Meisterkursen in ganz Europa. Außerdem war sie bereits als Korrepetitorin an verschiedenen europäischen Opernhäusern tätig, u.a. an der Staatsoper Hannover.
Neben Konzerterfahrung mit unterschiedlichen Sinfonieorchestern in ihrer Heimat und zahlreichen Orchesterdirigaten verfügt sie auch über ein breites Repertoire in der Sparte Oper. Zuletzt dirigierte sie Die Fledermaus am Opernhaus in Tirana.

Seit der Spielzeit 2014–15 ist Deniola Kuraja Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung am Staatstheater Kassel und übernahm jeweils die Nachdirigate von Kiss me, Kate, Die Herzogin von Chicago, Ragtime, Hänsel und Gretel, West Side Story, Der Wildschütz und Candide. Des Weiteren verantwortete sie die Musikalische Leitung von Kinderkonzerten am Pult des Staatsorchesters.
In der Spielzeit 2020–21 übernimmt sie das Nachdirigat von La Cenerentola.
Aktuelle Produktionen
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioachino Rossini | Text: Jacopo Ferretti

L'ultimo sogno – Der letzte Traum

Annäherung an La Traviata
von Carlo Ciceri / Giuseppe Verdi | Text: Francesco Maria Piave nach Die Kameliendame von Alexandre Dumas
Ein Liederabend mit Werken von Schubert, Mendelssohn, Wolf, Debussy, Ravel und Strauss