2. Sinfoniekonzert I Bußtagskonzert

Werke von Bruckner und Vivaldi
20. und 21. November 2019

Programm
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 9 d-Moll
Antonio Vivaldi Stabat mater für Altus und Orchester

Kurz nach der Vollendung seiner 8. Sinfonie im August 1887 begann Anton Bruckner mit der Komposition seiner 9. Sinfonie d-Moll. »Dem lieben Gott« wollte er das Werk widmen, vollenden konnte er allerdings nur drei Sätze. Bis kurz vor seinem Tod 1896 arbeitete der schwer kranke Komponist noch fast zwei Jahre daran. Immerhin 184 originale Manuskriptseiten zum vierten Satz konnte Bruckner hinterlassen, die Sinfonie blieb aber unvollendet. »Es scheint, die Neunte ist eine Grenze. Wer darüber hinaus will, muss fort. Die eine Neunte geschrieben haben, standen dem Jenseits zu nahe,« so Arnold Schönberg. Als Bruckner merkte, dass er die Sinfonie nicht mehr vollenden konnte, schlug er vor, sein Te Deum als Finalsatz zu verwenden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Vervollständigungen des Finalsatzes. GMD Francesco Angelico geht bei seiner Beschäftigung mit dem Werk andere Wege und stellt der monumentalen Sinfonik das 1727 komponierte intime Stabat mater des barocken Großmeisters Antonio Vivaldi gegenüber. Eine kontrastreiche Verknüpfung, die jedoch Zusammenhänge und Verwandtschaften der Kompositionstechnik und Religiosität beider Komponisten offenbart. Das Stabat mater ist ein im 13. Jahrhundert entstandener Passionstext, der die Leiden Marias beim Tode Jesu am Kreuz beschreibt und zahlreiche Komponisten zu Vertonungen anregte. Carlos Mena, einer der bedeutendsten Countertenöre unserer Zeit, wird bei diesem besonderen Konzerterlebnis als Solist zu hören sein.

Konzert-Kostprobe
Dienstag, 19. November 2019 
Treffpunkt Martinskirche (Seiteneingang) 18.45 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde | Eintritt: 4,50 € | Karten ausschließlich im Vorverkauf erhältlich


Einen Einblick in die Probenarbeit des Staatsorchesters bietet das neue Format Konzert-Kostprobe. Nach einer kurzen Einführung durch Orchestermanager Tobias Geismann gibt es die Möglichkeit, das Staatsorchester Kassel unter der Leitung von Francesco Angelico bei einer Probe zu Anton Bruckners 9. Sinfonie zu erleben.
Kooperation mit dem Kultursommer Nordhessen
Gegen Vorlage eines Kultursommer Nordhessen »Sommer Sinfonie«-Tickets erhalten Sie je 15% Rabatt auf Karten für unser 2. Sinfoniekonzert/Bußtagskonzert, 4. Sinfoniekonzert und unser 8. Sinfoniekonzert. Auch die »Freunde des Kultursommers« erhalten 15% auf zuvor genannte Konzerte.
Im Gegenzug erhalten Abonnent*innen des Staatstheaters Kassel gegen Vorlage ihres Abo-Ausweises 4 Euro Rabatt auf Karten des Kultursommer Nordhessen bei allen »Sommer Sinfonie«-Konzerten.
Besetzung
Musikalische Leitung
Countertenor