3. Sinfoniekonzert

Werke von Honegger und Rachmaninow
16. Dezember 2019
Mo 16 Dez

Arthur Honegger Sinfonie Nr. 3 Symphonie liturgique
Sergej Rachmaninow Sinfonische Tanze op. 45
∆ DIRIGENT Mario Hartmuth
20:00 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Programm
Arthur Honegger Sinfonie Nr. 3 Symphonie liturgique
Sergej Rachmaninow Sinfonische Tänze op. 45

»Meine Sinfonie ist ein Drama, das drei Personen – wirklich oder symbolisch – spielen: das Unglück, das Glück und der Mensch. Es ist ein ewiges Problem.« Kurz nach Ende des 2. Weltkriegs entstand Arthur Honeggers 3. Sinfonie, seine Symphonie liturgique. In den ersten beiden Sätzen »Dies irae« (Tag des Zorns) und »De profundis clamavi« (Aus der Tiefe rufe ich Herr, zu dir) verarbeitet er die Schrecken der Kriegsjahre. Im abschließenden dritten Satz, dem »Dona nobis pacem« (Gib uns Frieden), bittet der Komponist um Frieden für die Zukunft.
Als musikalisches Vermächtnis hat Sergej Rachmaninow seine Sinfonischen Tänze op. 45 geplant, ist seine 1940 entstandene Komposition doch sein letztes Werk. Hier finden sich Anklänge aus früheren Kompositionen bis hin zu Zitaten aus der russischen Orthodoxie. Rachmaninow, der gut situiert auf Long Island in den USA lebte, und als Klaviervirtuose per excellence anerkannt war, lässt hier noch einmal sein ganzes kompositorisches Können aufblitzen. Die hochvirtuosen »Sinfonischen Tänze« bestehen aus drei Sätzen, in denen sich tänzerische, lyrische und marschartige Elemente abwechseln, bevor ein triumphales Halleluja das Werk abschließt.