/
Stadttheater Gießen

Auftaucher

Tanzabend von Henrietta Horn
Musik von Bernard Poirier, Lalo Schifrin und Adrian Sical
Hessische Theatertage
Mi 15 Mai

20:00 — 20:55 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Inhalt
Der Tanzabend Auftaucher kann schon fast als Klassiker des Zeitgenössischen Tanzes gelten.

Ein leerer Bühnenraum, fünf Tänzerinnen und fünf Tänzer, acht Stühle und zwanzig Rasseln – mehr braucht es in Auftaucher nicht, um die Vorstellungskraft der Zuschauer*innen herauszufordern. Innerhalb weniger Minuten entsteht im Zusammenspiel von Bewegung, Licht und Rhythmus ein atmosphärischer Sog, der alle in seinen Bann zieht – ein Feuerwerk an Bewegungen und Ausdrucksstärke. Emotionale Vorgänge und Spielarten des menschlichen Miteinanders werden in physische Bilder umgesetzt: das Umwerben der Geschlechter, Konkurrenz, Ablehnung, Eifersucht, aber auch Humor, Scham, Sinnlichkeit und Lebenslust.

Dynamik und Rhythmus sind wesentliche Elemente von Henrietta Horns Bewegungserforschung. Ihre Choreografien sind durch formale Strenge, klare Strukturen und den virtuosen Umgang mit dem Raum gekennzeichnet. Die Bewegungen, die dem Alltag entnommen scheinen, sind gefiltert und auf das Wesentliche reduziert.

2001 vom Folkwang Tanzstudio in Jakarta uraufgeführt, wurde das Stück anschließend international gezeigt. Es folgten Neueinstudierungen in Essen (2013) und Braunschweig (2016). Bei ihrer Inszenierung mit der Tanzcompagnie Gießen greift Henrietta Horn auf einen tanztheatralen Ansatz zurück, der im weitesten Sinne aus der Tradition der Folkwang-Schule entstanden ist.

»Solcherlei Witz durchzieht das gesamte Stück der Choreografin, […]. Doch dann zieht Henrietta Horn das Tempo noch einmal richtig an. Zum Höhepunkt des Stücks setzt Brassmusik der rumänischen Kapelle Fanfare Ciucarlia ein. Eine Musik voller Tempo, Kraft und schierem Irrwitz, die den Tänzern die Möglichkeit zu einem furiosen Finale liefert.«

Gießener Anzeiger
Teaser
Über die Choreografin
Henrietta Horn
Choreografin
Henrietta Horn studierte Elementaren Tanz an der Deutschen Sporthochschule Köln.  Anschließend absolvierte sie ein Bühnen­tanz­studium an der Folkwang Hochschule in Essen. Nach ihrem Abschluss begann sie mit ihrer Arbeit als freischaffende Choreografin und Tänzerin. Von 1999 bis 2008 übernahm Henrietta Horn gemeinsam mit Pina Bausch die künstlerische Leitung des Folkwang Tanzstudios. Henrietta Horn wird regelmäßig als Gastchoreografin eingeladen, unter anderem für die Rambert Dance Company London, das Tanztheater Bremen und das Tanztheater Bielefeld. 2015 wurde sie als Professorin für Zeitgenössischen Tanz an die TNUA Taipei / Taiwan berufen.
Stadttheater Gießen
Stadttheater Gießen
Das Stadttheater Gießen bespielt als drei Spartenhaus zwei Bühnen. Seit der Spielzeit 2002/03 ist Cathérine Miville Intendantin des Stadttheaters Gießen mit seinen mehr als 250 Mitarbeitern. Tarek Assam leitet seit 2002 als Ballettdirektor und Choreograf die Tanzcompagnie.
Hessische Theatertage 2019
Hessens Theaterlandschaft zu Gast in Kassel: Erleben Sie zwischen dem 11. und dem 18. Mai 2019 Schauspiel, Tanz und Performances aus Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Marburg, Wiesbaden und natürlich Kassel. Alle Angebote gibt es zu besonders günstigen Preisen!

Eine Woche lang sind institutionelles Theater und die freie Theaterszene an einem Ort vereint und in ihrer Vielfalt im Schauspielhaus, im tif und an weiteren Orten erfahrbar.

Begleitet wird das umfangreiche Programm von Gesprächen, Lesungen, Konzerten und natürlich Partys. Genießen und feiern Sie mit uns! Und stimmen Sie für Ihr Lieblingstheaterstück im Rahmen des Publikumspreises ab.

Besetzung
Choreografie
Henrietta Horn
Bühne und Kostüme
Katharina Andes
Dramaturgie
Johannes Bergmann
Tänzerin
Laura Ávila
Tänzerin
Caitlin Rae Crook
Tänzerin
Maria Adriana Dornio
Tänzerin
Julie de Meulemeester
Tänzerin
Magdalena Stoyanova
Tänzerin
Chiara Zincone
Tänzer
Patrick Cabrera Touman
Tänzer
Michael D’Ambrosio
Tänzer
Yusuke ­Inoue
Tänzer
Sven Krautwurst
Tänzer
Leo Vendelli
Tänzer
Gleidson Vigne
Es tanzen
jeweils fünf Tänzerinnen und fünf Tänzer