Bernhard Modes

Bass
Zur Person
Bernhard Modes erhielt seine Gesangsausbildung an der GHK Kassel. Er war 1989 Mitbegründer der Kabarett-Bühne »Die Spottlichter«, die bis heute regelmäßig wechselnde Programme spielen. 1998 wechselte er ans Theater Hagen, wo er u. a. als Pegleg in The Black Rider, Dr. Siedler im Weißen Rössl, Action/Diesel/Chino in der West Side Story und in den Hauptrollen verschiedener Kindermusicals auf der Bühne stand. In seinem anschließenden Engagement am Theater Dortmund sang er Papageno in der Zauberflöte für Kinder, Ritter Reinoldus in der Uraufführung von Herr Ritter und Herr Mönch, Jean in Zwei Krawatten, Roman Czykowsky in Comedian Harmonists, Dr. Scott in The Rocky Horror Show sowie Rollen in Der Wildschütz, La Cage Aux Folles und Tommy. Im Konzerthaus Dortmund moderierte er viele Jahre lang die erfolgreiche Kinderkonzertreihe als Orchestermaskottchen »Philli« und sprach mehrfach den Erzähler in Peter und der Wolf.
Am Staatstheater Kassel ist er seit Januar 2010 als Mitglied des Opernchores engagiert und war hier in Der Vetter aus Dingsda als Karl, als Njegus in Die lustige Witwe, als Starveling in Brittens Sommernachtstraum, als Perón in Evita, als Frosch in Die Fledermaus, als Sir Danvers Carew in Jekyll & Hyde, als Officer Krupke in West Side Story, als Pancratius in Der Wildschütz und in verschiedenen Rollen in Candide zu sehen. In dieser Spielzeit steht er als Bote Don Ramiros in La Cenerentola und als Zuniga in La tragédie de Carmen auf der Bühne.
Aktuelle Produktionen
nach Georges Bizet, Henri Meilhac und Ludovic Halévy, Prosper Mérimée
Adaptation: Marius Constant, Jean-Claude Carrière und Peter Brook
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioachino Rossini | Text: Jacopo Ferretti