Open-Air Sommertheater in der Karlsaue

Die unendliche Geschichte

Open-Air Sommertheater von Michael Ende, für die Bühne bearbeitet von Thomaspeter Goergen | Musik: Thorsten Drücker
PREMIERE 19. Juni 2021

Inhalt
Fabelwesen überall    |    Machtkampf    |    Fantasie und Lüge
»Tu was du willst« – wie verlockend! Bastian will schön sein, stark sein, mutig sein. Als er den kreativen Selbstentwurf wagt und so in das unendliche Reich Phantásiens eintaucht, gelingt es ihm sogar, die rätselhafte Krankheit zu heilen, die nicht nur das Land, sondern auch die Kindliche Kaiserin heimgesucht hat: Bastian besiegt das Nichts. Er wächst über sich hinaus und lässt sich selbst zum Herrscher über Phantásien krönen. Aus einem unscheinbaren, unzufriedenen Jungen wird ein echter Held, der Eigenbrötler verwandelt sich in einen Machtmenschen. Was bleibt ihm da noch zu wünschen übrig? Auch wir wünschen uns hin und wieder einen Bastian oder wünschen gar, selbst einer zu sein. Jemand, der uns die Sinnerzählungen und Mythen wiedergibt, um die wir uns seit der Moderne beraubt sehen und ohne die wir uns seltsam nackt fühlen, kalter Ratio und Effizienz ausgesetzt. Doch wo verläuft die Linie zwischen Fantasie und Lüge? Wer weiß, vielleicht können wir diesem Nichts unser eigenes Phantásien gegenüberstellen: das Theater als Anders-Welt, die zwar mit der sogenannten realen Welt umgeht, aber doch immer wieder durch die schöpferische Kraft der Kreation, den Mut zur Utopie in unsere Wirklichkeit hineinwirkt, die Grenzen verschwimmen lässt.
Das Staatstheater Kassel plant Die unendliche Geschichte als Abschluss einer langjährigen Intendanz. Nicht unter einem Dach, sondern unter freiem Himmel, als Sommerfestspiel, als Ende der Spielzeit 2020–21 und vieler gemeinsamer, gern erinnerter Spielzeiten; als Theater, das genau das sein will: eine unendliche Geschichte – für eine Sommernacht.
Besetzung
Inszenierung
Kostüme
Dramaturgie