/
Ein Hörspiel im Home-Office

Herakles

nach Euripides | Fassung von Johanna Wehner
PREMIERE zum Welttheatertag am Samstag, 27. März, 19.30 Uhr auf YouTube

Inhalt
Gewaltfuror    |    Frieden, wie?    |    Übergänge und Scheitern
Herakles zog aus, um zwölf Heldentaten zu tun. Er tötete Monster und Ungeheuer, die die Menschen Griechenlands bedrohten und die vor ihm keiner besiegen konnte. Er tat dies im Auftrag seines Vetter Euristheus, der wiederum hoffte, dass sein jüngerer Rivale um den Thron von Mykene, Herakles, dabei umkommen würde. Er überlebte. Als er endlich zu seiner Familie nach Hause, nach Theben, kam, wollte er ein letztes Opfer aus Dankbarkeit bringen, um vom Modus des Krieges in den des Friedens zu gelangen. Doch dieser Übergang geht auf entsetzliche Weise schief.

Weil wir aufgrund der Situation diese Produktion nicht wie geplant als Theateraufführung herausbringen können, beschlossen wir, sie per Zoom-Konferenz anzugehen und zusammen mit Herzpapierchen Records in 12 Arbeitstagen in einem für uns neuen Format dann doch zu publizieren: Szenen des antiken Dramas, Textarbeit, Probengespräche, Songs – ab dem 27. März 2021, 19.30 Uhr können Sie das Hörspiel auf unserem YouTube-Kanal hören.

Das Hörspiel »Herakles« entstand in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk
Ein Sendetermin auf hr2-kultur in der Reihe »artist's corner« wird noch bekanntgegeben.
Besetzung
Musik, Schnitt und Songs
Vera Mohrs
Musik, Schnitt und Mischung
Kostia Rapoport
Dramaturgie
Regieassistenz