/
Konzert im Opernhaus

Kammermusik der Romantik

Werke von Ferdinand Ries und Robert Schumann
17. Juni 2020
Dauer ca. 1 Stunde, 30 Minuten, eine Pause

Programm
Zwei Ensembles des Staatsorchesters gestalten dieses Kammerkonzert. Den Anfang macht das Dejean Quartett, bekannt für seine außergewöhnlichen Programme bei der Kammermusikreihe im Opernfoyer, mit einem virtuosen Flöten-Quartett des Beethoven-Schülers Ferdinand Ries. Nach seinem Tod in Vergessenheit geraten, wurde Riesʼ umfangreiches Œuvre erst Ende des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt.
Im zweiten Teil erklingt Robert Schumanns eindrückliches Klavierquintett Es-Dur op. 44 – ein Meilenstein der Kammermusik für Streicher und Klavier. Peter I. Tschaikowsky war begeistert von dem effektvollen, brillanten Werk und erklärte es in einer Rezension »zu den unerklärlichen Offenbarungen genialen Schöpfertums, vor denen sich der Musiker nur ehrfurchtsvoll verneigen kann.«
Besetzung
Flöte
Violine
Violoncello
Violoncello
Klavier
Serena Stella