Marie Marne und das Tor zu Nacht

nach dem Roman von Christoph Werner | in einer Fassung von Ania Michaelis
URAUFFÜHRUNG 22. Mai 2020
Alter für alle ab 10 Jahren

Inhalt
wachtraumig    |    Mutanfall    |    Fantasiebeflügelt
Augenringe? Schlafmangel? Schlappheit? »Nie wieder müde« – das verspricht die Firma ALL DAY INDUSTRIES (kurz: ADI) und verkauft bis zu 30 Tage Wachheit am Stück an alle, die es sich leisten können. Und wer will schon die kostbare Zeit der Nacht verschwenden, wenn man stattdessen Träume wahr machen kann? Lieber noch etwas länger auf der Party bleiben, lieber ein bisschen mehr arbeiten und ein bisschen mehr Geld verdienen, lieber noch die Welt verändern! Maries Vater jedoch verfällt eines Tages nach einer ADI-Sitzung in eine apathische Trance und erkennt nicht einmal mehr seine eigene Tochter. Nur sie könne ihn retten, so verspricht der geheimnisvolle Mr. Phisto Marie, die sich schließlich auf eine gefährliche Reise in das Reich zwischen Traum und Realität begibt. Doch sie ahnt nicht, dass sie mit ihrem Rettungsversuch eine globale Katastrophe auslost.

Ania Michaelis war von 2011 bis 2015 Oberspielleiterin des theater junge generation in Dresden, aktuell arbeitet sie viel mit dem AGORA Theater zusammen. In der Spielzeit 2020–21 wird sie für das JUST – Junges Staatstheater Kassel den Roman Marie Marne und das Tor zur Nacht von Christoph Werner in einer eigenen Bearbeitung auf die Bühne bringen.
Besetzung
Inszenierung und Textfassung
Ania Michaelis
Bühne und Kostüme
Komposition
Matthias Bernhold
Dramaturgie
Video
Conny Klar