Operncafé – Rusalka

25. April 2020

Premiere »Rusalka« verschoben
Aufgrund der aktuellen Situation verschiebt sich die ursprünglich für den 9. Mai angesetzte Premiere von Antonìn Dvořaks Oper Rusalka auf die Spielzeit 2020/21.
Inhalt
Hat nicht schon ein*e jede*r einmal den Wunsch gehegt, jemand ganz anderes zu sein und in einer anderen und vermeintlich besseren Welt zu leben? In Antonín Dvořák lyrischem Märchen Rusalka – uraufgeführt 1901 in Prag – gerät dieses Verlangen für die Titelheldin zu einem Alptraum: Sterblich zu sein und Liebe zu erfahren wünscht sich die Wassernixe über alles, doch als sie die Welt der Menschen betritt, müssen ihre Träume bitteren Wahrheiten weichen.
Das Operncafé bietet Einblicke in das Gefühlsleben starker Frauen und schwacher Männer im Fin de Siècle, in das Opernschaffen eines Komponisten, der mit Rusalka sein Meisterwerk vorlegte und in eine Inszenierung, die der Epoche der Spätromantik Rechnung trägt. Dass am Ende der Gesang nicht zu kurz kommt, dafür sorgen die Mitglieder des Opernensembles.