Richard Samek

Tenor (Gast)
Zur Person
Richard Samek wurde in Třebíč geboren. Er ist Absolvent der Janáček-Akademie für darstellende Kunst in Brünn und Preisträger verschiedener internationaler Gesangswettbewerbe. 2006 feierte er sein Debüt auf der Schaubühne des Nationaltheaters in Brünn. Seitdem zählen so wichtige Partien wie Werther (Werther), Rodolfo (La Bohème), Prinz (Rusalka), Belmonte (Entführung aus dem Serail), Tamino (Die Zauberflöte), Don Ottavio (Don Giovanni), Alfredo (La Traviata) sowie die Titelrolle in Bernsteins Candide zu seinem Repertoire.
Regelmäßig tritt er am Nationaltheater Prag, am Nationaltheater Brünn und am Slowakischen Nationaltheater Bratislava auf. Zudem gastierte er am Grand Théâtre de Reims, an der Opéra de Limoges, an der Opéra de Rennes und an der Staatsoperette Dresden, sowie am Theater Magdeburg als Don Manuel in der deutschen Erstaufführung von Fibichs Die Braut von Messina wie auch als Faust in der gleichnamigen Oper von Gounod. Weitere Gastverpflichtungen führten ihn als Rodolfo an die Staatsoper Hannover sowie als Hans (Die verkaufte Braut) an das Aalto Musiktheater Essen und an die Semperoper Dresden.
Bei den österreichischen Seefestspielen Mörbisch 2015 nahm er eine Live-CD und -DVD mit der Operette Eine Nacht in Venedig auf, wo er den Caramello sang. Im gleichen Jahr war er an der Realisation der Live-Aufnahme der Smetana-Oper Dalibor mit dem BBC Symphony Orchestra beteiligt, 2016 folgte eine Live-Aufnahme von Fibichs Die Braut von Messina mit der Philharmonie Magdeburg. 2018 spielte er an der Seite der Mezzosopranistin Dagmar Peckova Mahlers Lied von der Erde auf CD ein.
Er arbeitet mit bedeutenden Kammer- und Symphonieorchestern wie dem BBC Symphony Orchestra, der Tschechischen Philharmonie, der Philharmonie Brünn, der Orchestra Accademia Nazionale di Santa Cecilia, der PKF Prague Philharmonia, der Slowakischen Philharmonie, dem Symphonischen Orchester der Hauptstadt Prag FOK, der Nationalphilharmonie Kaschau (Košice) oder dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra zusammen. Zudem tritt er regelmäßig bei bedeutenden internationalen Musikfestspielen wie dem Prager Frühling, den Seefestspielen Mörbisch oder den Sankt Wenzels Musikfestspielen auf.
Engagements der aktuellen Spielzeit umfassen Ismaele (Nabucco) in Brünn, Prinz (Rusalka), Werther und Tamino in Prag sowie Rinuccio (Gianni Schicchi), Tamino und Camille de Rosillon (Die lustige Witwe) an der Staatsoperette Dresden.
Am Staatstheater Kassel übernimmt der die Partie des Prinzen in Rusalka.
Aktuelle Produktionen
Lyrisches Märchen in drei Akten von Antonín Dvořák
Text: Jaroslav Kvapil