Mayke Hegger

Bühnen- und Kostümbildnerin
Zur Person
Mayke Hegger ist Niederländerin, sie studierte Theater und Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Maastricht. Ihre erste Arbeit als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin machte sie am Theater Basel in der Schweiz. Dort fand in der Spielzeit 1994-95 die Premiere von Der Vater von August Strindberg statt, Regie führte Markus Dietz. Seitdem folgten zahlreiche Ausstattungen für Schauspiel und Oper an verschiedenen Deutschen Theatern.

So entwarf Mayke Hegger am Bochumer Schauspielhaus die Räume für Eine Familie von Tracy Letts und Die Katze auf dem heißen Blechdach von Tennessee Williams; am Staatstheater Dresden Wilhelm Tell von Friedrich Schiller und Mephisto nach Klaus Mann; Maxim Gorkis Sommergäste am Theater Bremen; Drei Schwestern von Anton Tschechow am Staatstheater Wiesbaden sowie W.A. Mozarts Die Entführung aus dem Serail für die Oper Bonn.

Mit dem Bühnen- und Kostümbild für Woyzeck von Georg Büchner in der Regie von Markus Dietz stellte sich Mayke Hegger am Staatstheater Kassel als Ausstatterin vor. Seitdem folgten an diesem Haus unter anderem die Räume für die beiden Komödien Der Nackte Wahnsinn von Michael Frayn und Floh im Ohr von Georges Feydeau; Shakespeares Macbeth sowie Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams; Die Räuber von Friedrich Schiller; Die Netzwelt von Jennifer Haley sowie Heisenberg von Simon Stephens.
Für das Musiktheater entstand das Bühnenbild zum Musical Kiss me, Kate von Cole Porter sowie die Räume für die Opern Die tote Stadt von Erich Korngold und Jenufa von Leoš Janáček.

Aktuell zeichnet Mayke Hegger verantwortlich für die Räume zum Schauspiel Moskitos von Lucy Kirkwood (Regie: Thomas Bockelmann); die Komödie Schöne Bescherungen von Alan Ayckbourn und dem Schauspiel Sommergäste (Regie: Markus Dietz) sowie für das Bühnenbild zu Wagners Die Walküre (Regie: Markus Dietz, Musikalische Leitung: Francesco Angelico).
Aktuelle Produktionen
von Maxim Gorki
Dritter Tag

Götterdämmerung

von Richard Wagner