Susanne Maier-Staufen

Bühnen- und Kostümbildnerin
Zur Person
Susanne Maier-Staufen, geboren in Freiburg, studierte Bühnenbild an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Jürgen Rose.

Freiberufliche Arbeiten als Ausstatterin führten sie u.a. ans Residenztheater München, Staatstheater Hannover, Staatstheater Saarbrücken, Theater am Goetheplatz Bremen und Staatstheater Stuttgart.

Von 2000 bis 2006 war sie Ausstattungsleiterin und Mitglied der künstlerischen Leitung am Schauspielhaus Graz, von 2006 bis 2010 in derselben Funktion am Staatstheater Mainz tätig.

Sowohl im Bereich Schauspiel als auch Oper realisierte sie zahlreiche Gesamtausstattungen, Bühnen- und Kostümbilder für Produktionen von u. a. Matthias Fontheim, Arila Siegert, Philipp Himmelmann, Jürgen Bosse, Gisbert Jaekel und Cornelia Crombholz.

Seit 2010 wieder als freiberufliche Bühnen- und Kostümbildnerin tätig, verbindet Susanne Maier-Staufen eine enge Zusammenarbeit mit Maik Priebe. Das Team arbeitete in den letzten Jahren unter anderem für das Nationaltheater Weimar, das Staatstheater Nürnberg, das Deutsche Theater Göttingen, das Staatstheater Augsburg und das Staatstheater Kassel.

Am Staatstheater Kassel zeichnete sie bereits seit der Spielzeit 2011/2012 für die Bühne in Maik Priebes Inszenierung von Brechts Baal verantwortlich und für Gesamtausstattungen ebenfalls für Maik Priebes Arbeiten für die Stücke: Quartett von Heiner Müller, Gift von Lot Vekemans und für Gaunerstück von Dea Loher im tif.
Im Schauspielhaus folgten die Gesamtausstattungen für Die Ratten von Gerhard Hauptmann, Stories von Nina Raine und nun Tod eines Handlungsreisenden von Arthur Miller.