streitZeit [10] Gesellschaftlich engagiertes Theater und sein Publikum

DER NSU-PROZESS. DIE PROTOKOLLE, MEIN VERWUNDETES HERZ oder SOMMERGÄSTE
23. März 2020


Inhalt
Der NSU-Prozess. Die Protokolle, Mein verwundetes Herz oder Sommergäste stehen in dieser Spielzeit für engagiertes Theater, das Probleme der Gegenwart auf der Bühne kritisch reflektieren und Anstöße für eine veränderte Sicht auf die Welt und die eigene Person leisten möchte. Aber an welches Publikum denken die Theatermacher*innen dabei? Und was denkt und fühlt das Publikum, wenn es Zeuge eines politisch engagierten Bühnenstücks wird zwischen Ablehnung und Selbstbestätigung, Erschütterung und Langeweile, Ermutigung und Zumutung? 
Darüber werden Oberspielleiter und Regisseur Markus Dietz (u.a. Sommergäste), Regisseur Janis Knorr (u. a. Der NSU-Prozess. Die Protokolle) und Werner Fritsch, Leiter der Kulturredaktion der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA), diskutieren.


StreitZeit ist eine Kooperation mit dem Kulturnetz Kassel und gefördert von der Gerhard-Fieseler-Stiftung. Initiatoren sind Wolfram Bremeier und Ernst-Dieter Lantermann.
Mitwirkende
Janis Knorr, Werner Fritsch
Moderation
Ernst-Dieter Lantermann