Welcome to Paradise Lost (UA)

von Falk Richter. Inspiriert von »Die Konferenz der Vögel« von Farid ud-Din Attar
URAUFFÜHRUNG AUF UNBESTIMMTE ZEIT VERSCHOBEN! WEITERE INFORMATIONEN UNTER AKTUELLES.
PAY WHAT YOU WANT
Fr 17 Apr

Willkommen im Anthropozän! Meldung an Bibel: Auftrag ausgeführt. Erde untertan, und was wird von uns übrigbleiben? Außer Steinen, nuklearen Meeren und zu Asche geronnener Luft? Fragen die Vögel, die sich auf die Suche machen, jetzt, nach dem König, dem Retter dieser Welt.
∆ INSZENIERUNG Gustav Rueb
20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 22 Mai

Willkommen im Anthropozän! Meldung an Bibel: Auftrag ausgeführt. Erde untertan, und was wird von uns übrigbleiben? Außer Steinen, nuklearen Meeren und zu Asche geronnener Luft? Fragen die Vögel, die sich auf die Suche machen, jetzt, nach dem König, dem Retter dieser Welt.
∆ INSZENIERUNG Gustav Rueb
20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
PAY WHAT YOU WANT
Fr 29 Mai

Willkommen im Anthropozän! Meldung an Bibel: Auftrag ausgeführt. Erde untertan, und was wird von uns übrigbleiben? Außer Steinen, nuklearen Meeren und zu Asche geronnener Luft? Fragen die Vögel, die sich auf die Suche machen, jetzt, nach dem König, dem Retter dieser Welt.
∆ INSZENIERUNG Gustav Rueb
20:15 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Hinweis: Premierenverschiebung!

Die ursprünglich für den 19. März 2020 geplante Premiere von „Welcome to Paradise Lost“ wird aufgrund der Vorstellungsabsagen bis einschließlich 30. April 2020 auf unbestimmte Zeit verschoben.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktuelles.
Pay What You Want
Das Staatstheater Kassel bietet zu Welcome to Paradise Lost am 29. Mai um 20.15 Uhr das Modell »Pay what you want« an. Bestimmen Sie im Anschluss an die Vorstellung selbst, was Ihnen das gerade Gesehene wert ist! Plätze für diese Vorstellung können über die Tageskasse des Staatstheaters reserviert und am Vorstellungsabend ab 19.30 Uhr an der Abendkasse im tif eingelöst werden. Reservierungen, die bis 20.00 Uhr nicht wahrgenommen wurden, werden wieder freigegeben. An der Abendkasse sind eventuell Restkarten verfügbar. Die Kapazität beträgt 99 Plätze.
Inhalt
Gratulation, Sie haben den/das SCHR-EI gefunden! Viel Erfolg bei der weiteren Suche! Alles zu unserer Ostereiersuche unter https://www.staatstheater-kassel.de/download/5959/ostereiersuche_staatstheater_ks.pdf
Ein Vogel nach dem anderen taucht auf über Bodega Bay. Heraufbeschworen vom Goldglanz auf Tippi Hedrens Haar? Vom Wiegenlied, das aus dem Klassenzimmer klingt? Bald ist das Klettergerüst schwarz von Krähen. »She combs her hair but once a year«, singen die Kinder: »Nickety-nackety, now, now, now …«. Hitchcocks Meisterwerk »Birds« endet stumm mit einer besetzten, windigen Welt. Ende offen. Das Paradies so verloren, wie in John Miltons Groß-Epos über Satan, Sündenfall und Menschheit, das Falk Richters Titel bissig-paradox zitiert: als feiere man die Heimkehr ins verwüstete Eden, in eine globale Geisterstadt toter Tankstellen, auf denen Vögel hocken … Willkommen im Anthropozän! Dem neuen Epos des Menschen. Meldung an Bibel, Auftrag ausgeführt: Erde untertan. Kraft Industrie- und Nuklearzeitalter wurden wir der totale Klimafaktor! Apokalypse, Endgericht, Neo- Prometheus, Transformation, Biotechnologie: »What legacy will humans leave in the rocks?«. Auf die Suche hiernach begeben sich bei Richter, quasi über unseren Köpfen … die Vögel. Sie entsteigen einer alten persischen Dichtung, dem Manṭiq aṭ-ṭair, da alle Vögel ausschwärmen, den neuen König der Welt hinter dem Berge Qāf zu suchen, um Abenteuer in vielen Ländern und Gesängen zu erleben und am Ende eine überraschende Antwort zu finden … Aber wie lautet diese heute, fünf vor zwölf auf der Uhr der Welt? Wird diese sein, dass sie wieder in einer lautlosen Welt sitzen, uns anstarren wie Hitchcocks Rächer?
Pressestimmen