Annette Ramelsberger, Wiebke Ramm, Tanjev Schultz, Rainer Stadler

DER NSU-PROZESS. DIE PROTOKOLLE

Uraufführung 
PREMIERE 12. September 2019
Kostprobe
Di 10 Sep

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Premiere
Do 12 Sep

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Sa 21 Sep

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Fr 27 Sep

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Nachgefragt!
So 20 Okt

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Sa 26 Okt

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
So 03 Nov

19:30 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

1. Oktober 2013, Tag 41 İsmail Yozgat: »[...] Als ich hineinging, habe ich auf dem Tisch zwei rote Tropfen gesehen. Ich habe mir gedacht, vielleicht hat Halit Farbe verschüttet. Dann habe ich meinen Sohn dort liegen gesehen. Er lag auf dem Rücken. Ich habe ihn auf meinen Arm gelegt. (Steht auf. Schreit.) Er gab keine Antwort! [...]« (Er tritt nach vorne an das Richterpult. [...] Yozgat legt sich auf den Bauch, um zu zeigen, wie sein Sohn lag. Er liegt direkt vor dem Tisch, an dem Zschäpe sitzt.)

1 Ekim 2013, 41. Gün İsmail Yozgat: »[...] İçeri girdiğimde masada iki kırmızı damla gördüm. Halit'in boya döktüğünü düşündüm. Sonra oğlumun orada yattığını gördüm. Sırtüstü yatıyordu. Onu koluma koydum. (Ayağa kalkar, bağırır) Cevap vermedi! [...] «(Hakimin masasına doğru ilerler. [...] Yozgat, oğlunun nasıl yattıgını göstemek için, Zschäpe'nin oturduğu masanın hemen önünde yüzüstü uzanır.)
Inhalt
Am 6. Mai 2013 begann in München der größte Strafprozess Deutschlands seit der Wiedervereinigung. Am 11. Juli 2018 wurde das Urteil gesprochen. Fünf Angeklagte wurden beschuldigt, die Terrororganisation NSU gegründet oder unterstützt zu haben, eine rechtsradikale Gruppe, die zehn Menschen ermordet, drei Sprengstoffanschläge verübt, eine Brandstiftung und 15 Raubüberfälle begangen haben soll. In dem Verfahren wurden mehr als 600 Zeug*innen und Sachverständige gehört, über 60 Anwält*innen vertraten die fünf Angeklagten und 91 Nebenkläger*innen an 438 Prozesstagen. Vier Journalist*innen der Süddeutschen Zeitung haben die Verhandlung vom ersten Tag an lückenlos verfolgt. Aus ihren Mitschriften ist ein umfangreiches Protokoll und damit auch ein Stück deutscher Geschichte entstanden, das ein Gesamtbild von zehn Jahren Terror, dem nicht endenden Schmerz der Opfer, dem eiskalten Vorgehen der Täter*innen, dem Dilettantismus der Ermittler*innen und der schwierigen Suche nach der Wahrheit vermittelt. Viele Fragen sind bis heute unbeantwortet geblieben: Wie kann es beispielsweise sein, dass ein beim Mord an Halit Yozgat in Kassel anwesender Mann vom Verfassungsschutz nichts mitbekommen haben will? Wieso wurden Akten vernichtet, Informationen verschleiert oder zurückgehalten? Wer hat den NSU unterstützt?

Im August 2018 erhielt die Rechtsanwältin Seda Başay-Yıldız ein Fax, in dem damit gedroht wurde, ihre kleine Tochter zu »schlachten«. Seda Başay- Yıldız vertrat beim NSU-Prozess Adile Şimşek, deren Mann Enver im Jahr 2000 von der rechten Terrorzelle ermordet wurde. Unterzeichnet war das Schreiben mit »NSU 2.0«.

6 Mayıs 2013 tarihinde, iki Almanya´nın birleşindeden bu yana Almanya'daki en büyük ceza davası Münih'te başladı. 11 Temmuz 2018'de karar açıklandı. Beş sanık, Asırı Sagcı NSU Terör örgütünü kurmak ve desteklemek 10 kişiyi öldürdümek, üç patlayıcı saldırı gerçekleştirmek, kundakçılık yapmak ve 15 soygun gerçekleştirmekle  suçlandı. Duruşmada 600'den fazla tanık ve uzman dinlendi ve 60'ın üzerinde avukat, 438 dava oturumunda beş sanığı ve 91 davacıyı temsil etti. Süddeutsche Zeitung'dan dört gazeteci müzakereleri ilk günden itibaren hiç boşluk bırakmadan takip etti. Alınan notlardan kapsamlı bir protokolle birlikte 10 yılIık bir Alman tarihi ve on yıllık teröre ait bir resim ortaya çıktı, on yılın ortaya çıkardıgı gercek, mağdurların asla bitmeyen acılarını, faillerin Kan dondurucu eylemlerini, Soruṣturmacıların amatörlügünü ve  sorusturmalardaki gerçeklerin ortaya çıkarılmasındaki zorluları aktarır. Bugüne kadar pek çok soru cevapsız kaldı: Örneğin, Kassel'deki Halit Yozgat cinayetinde bulunanAnayasayı Koruma örgütünden bir Kiṣinin olaydan haberinin olmaması nasıl mümkün olabilir? Dosyalar neden yok edildi, neden bilgiler gizlendi veya saklandı? NSU’yu kimler destekledi?

 Ağustos 2018'de Avukat Seda Başay-Yıldız, kız çocugunu “katletmek” ile tehdit eden bir faks aldı. Seda Başay-Yıldız, 2000 yılında sağcı teröristler tarafından öldürülen Enver Şimşek'in Eṣi Adile Şimşek'in NSU davasında Avukatlıgını yaptı. 

Faks »NSU 2.0« imzasını taṣıyordu.
Pressestimmen