die entfaltung (UA)

Tanztheater: Ein Stück von Johannes Wieland
URAUFFÜHRUNG 7. November 2020
Nachgeholte Uraufführung aus der Spielzeit 2019–20
Premiere
Sa 07 Nov

19:30 — 21:45 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Inhalt
Disaster Epos    |    World Press Photo Award    |    Ein Bild, ein Tod?
Schöpfung, Urstoff, das Häuten, das Tor zur Nacht, der Tanz davor. Die Gesichtslosen, Protoplasmischen, die Vergessenen in der DNA jeder Spezies. Schattenmalerei, Höhlenmalerei, Fotografie, Einfrieren des Körpers im Bild: Einbruch des Todes, der erste Tod, das allererste Bild, die erste Göttin, in deren Tempel der Tod als Schönheit verehrt wird. World Press Photo Award for Thanatos! Von Gilgamesch bis Bladerunner – wie stark ist die Moderne kontaminiert von Riten der Vergangenheit? Was, wenn das Archaische – wie ein Alien, wie ein Virus – machtvoll zurückkehrt in unsere desinfizierte Zivilisation? Wie sehr nutzen wir Bilder um Gewalt zu ertragen, in Schönheit zu bannen, aber wie sehr inspirieren jene Bilder dann zu neuer Gewalt? Und womit bewaffnen wir uns, um uns zu entfalten – und ist Entfaltung ein anderes Wort für Erlösung oder für Apokalypse?

Creation, primordial matter, the skinning, the gate into night, a dance before. Faceless, protoplasmic, forgotten in every species’ DNA. Shadow paintings, cave paintings, photography, a body cryonically preserved into a picture: death irrupting, the first Death, the very first image, the first Goddess in whose temple Death is worshipped as beauty. World Press Photo Award for Thanatos! From GILGAMESH to BLADERUNNER – how much do rites of the past contaminate modern times? What happens when the archaic – like an alien, like a virus – powerfully returns into our disinfected civilization? How much do we use images to make violence endurable and beautiful, and how much new violence is evoked by these images? Which weapons do we use to unfold ourselves; and is unfolding finally another term for salvation – or for apocalypse?
Besetzung
Inszenierung und Choreografie
Kostüme
Stefanie Krimmel
Sounddesign
Licht
Stefanie Dühr