4. Sinfoniekonzert

Werke von Joseph Hadyn, William Byrd und Ludwig van Beethoven
21. Dezember 2020
Mo 21 Dez

17:00 — 18:00 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel
Mo 21 Dez

20:00 — 21:00 Uhr
http://www.staatstheater-kassel.de/ Staatstheater Kassel Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel

Programm
Joseph Haydn Sinfonia Nr. 85 B-Dur »La Reine«
William Byrd Fantasia à 6 »In Nomine«
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93


Peter Gülke zählt seit mehreren Jahrzehnten zu den bedeutendsten deutschen Dirigent*innen und Musikwissenschaftler*innen. Seine Bücher gehören zur Standardliteratur, auch ist der 1935 in Weimar geborene Dirigent bei der Förderung und Ausbildung junger Dirigent*innen sehr engagiert. Bei seinem Konzert mit dem Staatsorchester hat er neben der 8. Sinfonie von Ludwig van Beethoven zwei Werke von Komponisten geplant, die unterschiedlicher nicht sein können: Joseph Haydn und William Byrd.
Der 1732 geborene Haydn zählt bis heute zu den meist gespielten Komponisten überhaupt und gilt als bedeutender Ideengeber und Weiterentwickler der klassischen Sinfonie. 1785 komponierte er für eine Pariser Freimaurerloge sechs Sinfonien. Seine 85. Sinfonie »Die Königin«, erklingt in festlichem B-Dur.
William Byrd war der Superstar des 16. Jahrhunderts in England, seine Werke erfreuten sich großer Beliebtheit. Peter Gülke hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Musik wieder einem breiten Konzertpublikum zugänglich zu machen. So bearbeitete er u.a. Byrds Fantasia »In Nomine«, die ursprünglich für Gamben komponiert wurde, für das moderne Instrumentarium eines Sinfonieorchesters.
Ludwig van Beethovens 8. Sinfonie, die er selbst augenzwinkernd als seine »kleine in F-Dur« bezeichnetet, sprüht vor humoristischen und ironischen Einfällen und zeigt eine ganz andere Seite des Komponisten.

Besetzung
Musikalische Leitung