Jordan Gigout

Tänzer
Zur Person
Jordan Gigout kommt aus Frankreich. Dort entwickelte er in seinen jungen Jahren neben dem Turnen auch das Interesse an Bildender Kunst. Nach einer kurzen Ausbildung in diesem Bereich begann er mit 19 Jahren an der Folkwang Universität der Künste in Essen, Tanz zu studieren. Dort hatte er die Gelegenheit, Stücke von Pina Bausch und José Limon einzustudieren und arbeitete an einem Solo mit Malou Airaudo. Seinen ersten Abschluss erhielt er als Tänzer in einem Stück von Ivan Fatjo Chaves. Anschließend nahm er das dortige Masterstudium Tanzkomposition (Bewegungsnotation und –analyse) auf. Seitdem arbeitete er mit Choreografen wie Stephanie Miracle und Evangelos Poulinas zusammen und tanzte im Folkwang Tanzstudio unter der Regie von Rodolpho Leoni.

Er spielte als Gasttänzer in "Black Rainbow" von Samir Akika und Unusual Symptoms am Theater Bremen.
In der zweiten Jahreshälfte 2017/2018 kam er als Gasttänzer für den Abend "Morgendämmerung" von Helder Seabra und Johannes Wieland an das Staatstheater Kassel.
Nach wie vor sehr mit der freien Szene in Essen verbunden, arbeitete er mit der Essener Choreografin Marie-Lena Kaiser an ihrer ersten vollständigen Produktion „Ariodante“.

Im Januar 2019 kehrte Jordan an das Staatstheater Kassel zurück, zunächst als Gasttänzer für das Stück "Ares" von Johannes Wieland. Seit August 2019 ist er festes Ensemblemitglied des Tanztheaters am Staatstheaters Kassel.
Aktuelle Produktionen
Tanztheater: MEDUSA IN CATHEDRAL von Lenka Vagnerová und CATHEDRAL OF ATOMS von Johannes Wieland
Theaterfest 2019

Schauspielrevue

Szenische Vorstellung der neuen Spielzeit mit dem Schauspiel- und Tanzensemble