Zur Person
Thomas Hofmann ist seit 2017 Doktorand der historischen Musikwissenschaft bei Prof. Dr. Markus Böggemann an der Universität Kassel und erforscht den Orchesterklang in Bühnenwerken von Richard Strauss. Zuvor studierte er, ebenfalls in Kassel, Musik und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien mit dem Hauptinstrument Saxophon bei Kerstin Röhn.
Thomas Hofmann ist in Ensembles verschiedenster Musikrichtungen im Raum Kassel aktiv, unter anderem als Saxophonist und Klarinettist im ResiDanceOrchester Cassel sowie als Saxophonist im Ensemble International und in der Brassband Contrabrass.
Seine musikalischen Aktivitäten der Vergangenheit umfassen das Musizieren in Sinfonie- und Blasorchestern (u.a. Heeresmusikkorps Kassel und JSO Kassel), Bands (u.a. Soulbands und Big Bands) und Projektensembles verschiedenster Art. Impulse erhielt er unter anderem von Peter Herbolzheimer, Rüdiger Baldauf, German Marstatt und Wieland Reissmann.
In pädagogischen Kontexten war und ist Thomas Hofmann zudem als Dirigent und Workshopleiter (im Staatstheater Kassel bei der Herbstakademie 2016) sowie als Instrumentallehrer aktiv.
Thomas Hofmann ist Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung und des Otto-Braun-Fonds.

In der Spielzeit 2018/19 ist er in "Der gestiefelte Kater" zu erleben.